Jenny Colgan - Die kleine Sommerküche am Meer

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 390 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Die kleine Sommerküche am Meer von Jenny Colgan ist der erste Band einer Reihe

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt: Vom hektischen London zur entlegenen Insel Mure? Nur widerwillig kehrt die junge Flora in ihre schottische Heimat zurück. Weder die unberührte Landschaft noch das glitzernde Meer können sie aufmuntern, während sie ihren geschwächten Vater und ihre Brüder versorgt. Zurück gekehrt ist die junge Anwaltsgehilfin wegen eines Jobs. Der steinreiche Roger Colton will auf der kleinen Insel ein Hotel eröffnen und Flora soll die Inselbewohner für das Projekt begeistern. Während sie auf Mure auf weitere Anweisungen wartet, entdeckt sie das alte Kochbuch ihrer verstorbenen Mutter und erinnert sich welche Freude diese beim Kochen hatte.


    Meine Meinung: Wieder einmal ein richtiges Wohlfühlbuch in dieser alles anderen als netten Zeit. Flora wird auf Mure nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Die Bewohner nehmen es ihr übel, dass sie nach dem Tod ihrer Mutter die Insel komplett verlassen und ihre Familie im Stich gelassen hat. Daher ist sie auch alles andere als begeistert, als sie hört, dass sie dem Milliardär Colton dabei helfen soll die Bewohner auf dessen Seite zu ziehen. Und außerdem wäre sie lieber in London geblieben. Dort könnte sie weiter für ihren Chef Joel schwärmen, der die unscheinbare Flora noch nicht einmal wahrgenommen hat.


    Aber nun sitzt sie auf Mure und versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen. Und dazu gehört es auch ihre Familie mit gescheitem Essen zu versorgen. Als sie das Rezeptbuch ihrer Mutter findet beginnt sie wieder zu kochen und erobert so nicht nur das Herz ihrer Familie zurück.


    Die kleine Sommerküche selbst kommt übrigens erst ab der Mitte des Buches vor. Was der Handlung aber überhaupt nicht schadet. So ist genug Zeit die Figuren alle einzuführen, die Insel kennen zu lernen und sich so richtig in die kleine schottische Insel zu verlieben. Manchmal ist es echt einfach nur zum Träumen.


    Alles in allem ein Buch zum wohlfühlen und den Alltag vergessen. Das Buch ist übrigens der Auftakt zu einer Reihe.


    Hin und wieder hab ich über Flora und ihre Geschichte aber nur den Kopf schütteln können, daher gibt es nicht die volle Rattenzahl.


    4ratten

  • Taschenbuch: 448 Seiten

    Verlag: Piper (1. Juni 2018)

    ISBN-13: 978-3492313230

    Originaltitel: The Summer Seaside Kitchen

    Übersetzung: Sonja Hagemann

    Preis: 12,00 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Massenware


    Mein zweiter Roman von Jenny Colgan war zwar nicht ganz so ein Reinfall wie der erste, aber ich denke, die Autorin ist einfach nichts für mich. Mit dieser Art von Lektüre kann ich mich nicht anfreunden. Das ist mir einfach zu seicht. Auch haben sich ein oder zwei Logikfehler eingeschlichen.


    Es geht schon damit los, dass ich keinerlei Verständnis für die Protagonistin aufbringen kann. Sie verliebt sich unsterblich in ihren Chef, obwohl sie ihn gar nicht näher kennt. Allerdings ist ihr bewusst, dass der ein ekelhafter Macho ist, seine Mitmenschen wie den letzten Dreck behandelt - aber er ist ja soooo sexy. 🤮


    Als sie beruflich auf ihre Heimatinsel geschickt wird, fühlt sie sich dort von allen schräg angesehen, was aber überhaupt nicht stimmt. Dann ist sie auch noch sauer, weil keiner ihre ach so tollen Londoner Klamotten bestaunt und niemand sie darum beneidet, dass sie in London lebt und arbeitet. Nein, mit dieser Figur bin ich nicht warm geworden. Zum Glück entwickelt sie sich weiter, doch das ging mir dann ein wenig zu schnell, um glaubwürdig zu sein.


    Was mir aber richtig gut gefallen hat, waren die Beschreibung der Insel und ihrer Bewohner. Ich konnte mir das alles wirklich gut vorstellen und bekam auch direkt Fernweh ;)


    „Die kleine Sommerküche am Meer“ ist der 1. Band einer Reihe. Ich werde diese wohl nicht weiterlesen, bin aber überzeugt, dass es viele Leserinnen gibt, die sich damit gut unterhalten fühlen.


    ★★★☆☆

  • ...aber ich denke, die Autorin ist einfach nichts für mich. Mit dieser Art von Lektüre kann ich mich nicht anfreunden. Das ist mir einfach zu seicht. Auch haben sich ein oder zwei Logikfehler eingeschlichen.


    „Die kleine Sommerküche am Meer“ ist der 1. Band einer Reihe. Ich werde diese wohl nicht weiterlesen, bin aber überzeugt, dass es viele Leserinnen gibt, die sich damit gut unterhalten fühlen.

    Genauso ist es mir mit der kleinen Bäckerei am Strandweg von Jenny Colgan gegangen. Am Anfang dachte ich noch, das wird ganz gut, aber je weiter ich den Roman gelesen habe, desto schlimmer wurde es. Ich finde es in gewisser Weise beruhigend, dass es auch anderen mit dieser Autorin so geht. ;)

  • Na super, ich habe mir kürzlich eins von ihren Weihnachtsbüchern gekauft ... bin gespannt, wie mir das am Ende gefällt, aber das werde ich erst im Dezember erfahren :breitgrins:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen