Tana French - Feuerjagd

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 91 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Tana French - Feuerjagd


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Gebundene Ausgabe: 528 Seiten

    Verlag: FISCHER (24. Juli 2024)

    ISBN-13: 978-3949465109

    Originaltitel: The Hunter

    Übersetzung: und Klaus Timmermann

    Preis: 25,00 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Extrem atmosphärischer Spannungsroman


    Inhalt:

    Der amerikanische Ex-Polizist Cal Hooper hat sich in dem kleinen westirischen Dorf Ardnakelty inzwischen recht gut eingelebt. Die fünfzehnjährige Trey hat in ihm eine Art Ersatzvater gefunden. Da kommt nach Jahren der Abwesenheit Treys leiblicher Vater wieder nach Hause und mischt das ganze Dorf auf mit seinem Plan vom Reichtum. Und plötzlich ist einer tot …


    Meine Meinung:

    „Feuerjagd“ kann sicher auch gut als Einzelband gelesen werden, obwohl er auf „Der Sucher“ aufbaut. Alles Wichtige aus dem Vorgängerband wird hier noch einmal kurz aufgegriffen, sodass man keine Verständnisprobleme haben sollte.


    „Der Sucher“ hat mir vor 3 Jahren gar nicht mal so super gut gefallen. Aber der aktuelle Band ist einfach grandios. Tana French schafft eine unglaublich dichte Atmosphäre mit spannenden Charakteren, die alle mehr zu bieten haben, als es den ersten Anschein hat. Manchmal folgen die Wendungen so schnell aufeinander, dass man kaum hinterherkommt. Und wer selbst in einem kleinen Dorf aufgewachsen ist, wird die Strukturen der Gemeinschaft gut nachvollziehen können. Hier kennt jeder jeden - besser als manchem lieb sein kann. Schwächen der anderen Dorfbewohner werden gnadenlos ausgenutzt und doch hält man gegen Fremde auf Teufel komm raus zusammen. Ich wurde in Gedanken direkt in das Dorf meiner Kindheit und Jugend zurück versetzt und fand wirklich viele Parallelen, auch wenn ich in Deutschland aufgewachsen bin und nicht in Irland. ;)


    Ich habe mit Spannung verfolgt, wie die Protagonist*innen in üble Situationen geraten, sich immer weiter darin verstricken, versuchen, das Richtige zu tun und doch ihren eigenen moralischen Ansprüchen nicht gerecht werden. Tana French beleuchtet ihre Figuren ganz genau von allen Seiten, packt einiges auch zwischen die Zeilen und erschafft so lebendige Szenarien, in denen man sich mit Leichtigkeit verirren kann, denn alles ist anders, als man denkt, nichts ist vorhersehbar.


    Die tief gehende Analyse der menschlichen Psyche steht hier im Vordergrund und lässt die Aufklärung des Verbrechens in den Hintergrund rücken. Es wird zwar am Ende geklärt, wer hier gemordet hat und warum, aber das erscheint dann gar nicht mehr so wichtig.


    Fazit:

    Ein leiser, unglaublich atmosphärischer Roman mit Krimielementen. Absolute Leseempfehlung!


    ★★★★★

  • Ah, dann sollte ich dem Buch wohl doch eine Chance geben. Mit "The Searcher" ging es mir nämlich ein bisschen wie Dir, das fand ich zwischendurch etwas länglich und habe die gute alte Dublin Murder Squad vermisst.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Wenn dir das Buch über den Weg läuft, solltest du wirklich zugreifen.

    Man muss sich halt im Klaren darüber sein, dass es kein normaler Krimi ist, sondern es mehr um die Gesellschaftsstrukturen, das menschliche Mit- und Gegeneinander geht.

  • Man muss sich halt im Klaren darüber sein, dass es kein normaler Krimi ist, sondern es mehr um die Gesellschaftsstrukturen, das menschliche Mit- und Gegeneinander geht.

    Das mag ich sogar gerne - mit ein Grund, warum ich Tana Frenchs Bücher generell sehr schätze.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen