Spontane Lesenacht ~ 20.09.2008

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 3.704 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Machandel.

  • Hallo ihr Lieben! :winken:


    Allein zu sein ist nicht schlecht, wenn man in der Gesellschaft von Büchern ist.
    Allerdings macht es zusammen noch mehr Spaß, und darum ist hier der Thread für unsere heutige spontane Lesenacht.


    Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren! :smile:


    Es wäre schön, wenn ihr zuerst euer Buch vorstellt, mit kurzem Inhalt und Amazon-Verlinkung.
    Erzählt doch auch, wie ihr euch heute wach haltet, ob ihr euch was zu knabbern bereit stellt oder Tee aufsetzt (was? welchen?).

  • Ach schön :herz: Danke, Seychella!

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich beginne die Nacht mit "Bedknob and Broomstick" von Mary Norton. Den deutschen Titel weiß ich leider nicht... aber auf diesem Buch basiert der Disney-Film "Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett" mit Angela Lansbury. Ähnlichkeiten sind außerhalb des Bettes kaum vorhanden, und ehrlich gesagt finde ich den Film besser :redface: dem Buch fehlt der rote Faden und auch ein wenig die, ja, hm, "Action", es passiert meistens herzlich wenig.
    Drei Kinder sind bei ihrer Tante zu Besuch und erwischen die Nachbarin, Miss Price, eine entzückende "alte Jungfer", beim Hexen. Das Schweigen der Kinder wird mit einem Zauber erkauft: ein Bettknopf wird so verhext, dass er nur gedreht werden muss, und schon bringt das Bett einen, wohin man will. Die Kinder besuchen, ganz rührend, zuerst die Mutter im fernen London - und werden prompt verhaftet :entsetzt: dank des Bettes geht aber alles gut aus. Der zweite Ausflug führt in die Südsee, zu Kannibalen :entsetzt:², aber auch da wird dank der Hexerei alles gut, Miss Price aber schwört dem Hexen für immer ab :sauer:
    Der zweite Teil spielt zwei Jahre später, die Kinder verbringen die Sommerferien bei Miss Price und betteln gerade um einen letzten Ausflug im fliegenden Bett.
    Was mir am meisten gefällt, sind die herrlichen britischen Klischees von Milchmann bis Porridge :breitgrins:
    Passend dazu gibt es bei mir einen gepflegten Darjeeling.

    "A book is to me like a hat or a coat - a very uncomfortable thing until the newness has been worn off." (Charles B. Fairbanks)

  • Na wenn das so ist...


    Ich lese heute Abend "Veronika beschließt zu sterben" von Paulo Coelho


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Bin gerade auf Seite 48. Veronika hat einen Selbtmordversuch hinter sich und ist alles andere als zufrieden über die momentane Situation.
    Bin sehr erstaunt über ihre Gedankengänge und hoffe, Veronika im Laufe des Buches besser verstehen zu können.

  • Die Kinder durften noch einmal in die Vergangenheit reisen und haben prompt einen Zauberer mit in die Gegenwart gebracht :popcorn:


    Elsabina, ich glaube, genau auf Seite 48 habe ich mit "Veronika..." aufgehört und beschlossen, dass Coelho und ich keine Freunde werden :breitgrins: allerdings möchte ich gerne noch den Film mit Sarah Michelle Gellar sehen. Sie scheint mir eine ... interessante ... Besetzung zu sein.

    "A book is to me like a hat or a coat - a very uncomfortable thing until the newness has been worn off." (Charles B. Fairbanks)

  • Da gibts einen Film auch?
    Cool cool


    Ich bin mittlerweile bei 60 und muss sagen, dass Buch ist sehr faszinierend. Ich hoffe irgendwann werde ich erfahren, warum sie wirklich sterben will. Die Aussage "Alle Tage sind gleich" als Grund anzugeben ist in meinen Augen ein wenig dürftig.


    Irgendwie kann ich mich heute nicht aufs lesen konzentrieren. Höre französische Musik nebenbei und das lenkt mich zu sehr ab.

  • Ich lese heute Abend auch noch ein bisschen und hoffe, dass ich noch ein wenig dazu komme, hier mitzuposten.
    Mein aktuelles Buch ist Anne Chaplet - Nichts als die Wahrheit

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung
    Ein Mann stürzt von einem Kirchturm: Alexander Bunge, Bundestagsabgeordneter, der eine Woche vorher merkwürdige Dinge über sich in der Zeitung lesen musste. Selbstmord? Seine Freunde und Verwandten bezweifeln das, und Karen Stark, Staatsanwältin in Frankfurt am Main, ermittelt. Für Anne Burau, Politikerin und Biobäuerin in der hessischen Rhön, hat Bunges Tod ungeahnte Folgen. Sehr zum Unwillen ihres Freundes Paul Bremer rückt sie für Bunge in den Bundestag nach, und damit beginnt eine Reise ins Ungewisse. Als Anne in Berlin ankommt, wird sie auf Schritt und Tritt an den Toten erinnert. Offenbar arbeitete Bunge eng mit dem Journalisten Peter Zettel zusammen, enger, als es zwischen Politikern und Medienmenschen üblich ist. Als Vositzender der Baukommission verfügte Bunge anscheinend über brisante Informationen, an die Zettel unbedingt wollte. Anne Burau macht sich auf die Suche nach Peter Zettel. Aber der Journalist ist spurlos verschwunden...


    ................
    Leider hatte ich in den letzten zwei Wochen kaum Zeit, viel darin zu lesen, obwohl mir die Geschichte gut gefällt. Es zählt zwar unter Krimi, aber bisher hat es vielmehr von der Geschichte einer Abgeordneten, die als Nachrückerin nach Berlin kommt und dort auf wilde Gepflogenheiten trifft. Machtspielchen, Geheimnistuerei, Journalisten, die lieber schreiben, was opportun ist und die ihre eigenen Wahrheiten erfinden, und unterirdische Anlagen aus dem 2. WK, die irgendwie mit dem Amtsvorgänger zu tun haben müssen.


    Ich lege jetzt die Beine hoch (ein leckerer Kürbisauflauf muss verdaut werden :zwinker:) und lese weiter.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • ... allerdings möchte ich gerne noch den Film mit Sarah Michelle Gellar sehen. Sie scheint mir eine ... interessante ... Besetzung zu sein.


    Wie ist denn dieser Kommentar zu verstehen? Gut besetzt oder eher unerwartet und doch ganz passend? Oder das Gegenteil? Der Ausdruck macht mich jedenfalls neugierig ...

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Wie ist denn dieser Kommentar zu verstehen? Gut besetzt oder eher unerwartet und doch ganz passend? Oder das Gegenteil? Der Ausdruck macht mich jedenfalls neugierig ...


    Extrem unerwartet, aber spannend. Mich interessiert, was sie aus der Rolle macht, aber ich bin sehr skeptisch, weil ich ein ganz anderes Bild vor Augen hatte.

    "A book is to me like a hat or a coat - a very uncomfortable thing until the newness has been worn off." (Charles B. Fairbanks)

  • Muss mich leider verabschieden.


    Hab seit gestern immer wieder Kopfschmerzen und grad sind sie so schmerzhaft, dass ich das Buch zur Seite lege und schlafen gehe (grad wo es so spannend ist)


    Hoffe ich kann morgen früh weiterlesen.


    Wünsch euch einen schönen Abend


    Glg Sabine

  • Gute Besserung, elsabina!

    "A book is to me like a hat or a coat - a very uncomfortable thing until the newness has been worn off." (Charles B. Fairbanks)

  • Gute Besserung :winken:


    In meinem Buch tun sich derweil Abgründe auf - in doppeltem Sinn. Was sich unter der Berliner Erde so alles verbirgt, kann für reichlich merkwürdige Zwecke eingesetzt werden.
    Anne Burau hatte am Anfang ihrer Berliner Zeit nur mit typischen Anfängerproblemen zu kämpfen, wie z. B. kritischen Kollegen und Seitenhieben, aber gerade eben musste sie feststellen, dass sie einen richtigen Feind hat. Problem: Keine Ahnung, wer.


    Warum ist mir Chaplet noch nicht vorher begegnet?

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Ich verabschiede mich für heute - wenn auch früher, als geplant.
    Der Bauch platzt fast vor lauter Kürbisauflauf (immer noch) und das Gähnen will einfach nicht aufhören :rollen:


    Gute Nacht :todmuede:

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Puh, kaum haben sie den Zauberer Emmelius Jones wieder zurück in seine eigene Zeit gebracht, soll er auf dem Scheiterhaufen brennen :entsetzt: ich beschwer mich nie wieder über zu wenig "Action", ich fühle mich quasi mitschuldig!


    Bettina, dein Buch klingt wie das ideale Weihnachtsgeschenk für eine Freundin von mir, die sehr politisch engagiert ist :breitgrins: Gute Nacht!


    Gut also wenn ich dann hier alleine wäre, mach ich den Computer auch mal aus... Selbstgespräche gehen ja auch so :zwinker:

    "A book is to me like a hat or a coat - a very uncomfortable thing until the newness has been worn off." (Charles B. Fairbanks)