Thomas Vilgis - Wissenschaft al dente

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 2.461 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Cuddles.

  • Thomas Vilgis, Anna Zimmermann (Ill.) - Wissenschaft al dente


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung (jokers.de)
    Naturwissenschaftliche Wunder in der Küche. Harte Schnitte, brodelnde Töpfe, haarige Spaghetti, Schaumseliges in
    der Espressotasse... Wie viel Physik und Chemie versteckt sich in der Küche? Ein amüsanter Streifzug durch die Geheimnisse der Kulinarik: Er berichtet von Emulsionen und Fetten, von Eiskristallen und Enzymen, von der Chemie der Aromen... Wissenschaft mal anders. Zum Anbeißen. Witzig illustriert von Anna Zimmermann.


    Meine Meinung
    Thomas Vilgis, seines Zeichens Professor für theoretische Physik in Mainz, hat hier eine nette kleine Einführung in die Gastrophysik geschrieben. Beginnend mit dem Frühstück und endend mit dem Abendessen wird der physikalische bzw. chemische Hintergrund vieler Phänomene, die man aus der Küche kennt, auf verständliche Weise und durch die Zeichnungen von Anna Zimmermann schön aufgelockert erklärt. So erfährt der Leser z.B., woran es liegt, dass die Milch überkocht oder warum die Nudeln beim Abkühlen zusammenpappen. Ein wenig Interesse an Naturwissenschaften sollte man aber schon mitbringen, sonst macht das Buch keinen Spaß.


    Der Schreibstil ist locker, mir persönlich an manchen Stellen etwas zu kumpelhaft. Neben den wissenschaftlichen Erklärungen bekommt man sogar jede Menge Tipps & Tricks für Kochen oder gar Rezeptvorschläge, von denen ich selbst gerne etwas ausprobieren werde. Einiges davon ist aber im täglichen Leben eher schlecht umsetzbar (nahezu reinen Alkohol kriege ich nicht mal eben im Supermarkt um die Ecke). Gegen Ende hatte ich das Gefühl, dass der Feinschmecker im Autor ein wenig die Überhand nimmt, es gibt fast nur noch Vorschläge, was man denn kochen könnte; die physikalischen und chemischen Vorgänge werden nur noch dürftig erklärt oder es werden immer nur die gleichen Phänomene erwähnt. Aber gerade das hätte mich interessiert, Rezepte und Kochtipps kann ich auch in anderen Büchern nachlesen. Allerdings konnte ich den Amazon-Rezensionen entnehmen, dass die anderen Bücher des Autors wesentlich wissenschaftlicher sein sollen. Von daher scheint dieses Buch ein guter Einstieg zu sein.


    Fazit
    Wer sich für Gastrophysik interessiert oder einfach nur "hinter die Kulissen" der Küche gucken möchte, für den ist dieses Büchlein ein empfehlenswerter Einstieg.

  • Ah, das ist natürlich eine Möglichkeit. Aber wird der auch so einfach herausgegeben? Wahrscheinlich nur in kleinen Mengen, oder? Kenne mich da überhaupt nicht aus. :schulterzuck:

  • So genau weiß ich das auch nicht, aber fragen kostet ja nichts. Ich nehme an, dass die Abgabe nur in "haushaltsüblichen Mengen" möglich ist :breitgrins:


    Prinzipiell solltest Du dort aber Alkohol bekommen. Meine Mutter hat sich den schon gelegentlich in der Apotheke besorgt für irgendwelche Ich-mache-mein-Gesichtswasser-selbst-Projekte.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Ich nehme an, dass die Abgabe nur in "haushaltsüblichen Mengen" möglich ist :breitgrins:


    :breitgrins:


    Danke für die Info! Der Autor hat nämlich sehr interessant beschrieben, wie man Rosmarin (oder andere Kräuter) in Alkohol einlegen und daraus eine Essenz gewinnen kann. Das würde ich zu gern mal selbst ausprobieren.