Bernard Cornwell - Die Herren des Nordens

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 2.284 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Cuddles.

  • Bernard Cornwell: Die Herren des Nordens

    (Uhtred-Serie, Band 3)


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:


    Mit "Die Herren des Nordens" wird die Reihe um Uhtred und König Alfred nach "Das letzte Königreich" und "Der weiße Reiter" fortgesetzt. Wir schreiben das Jahr 878, die Dänen wurden in Wessex besiegt. Uhtred, der seine Verdienste in der Schlacht von Ethandun von König Alfred nicht genügend gewürdigt fühlt, reist ohne die Erlaubnis Alfreds und zunächst inkognito in den Norden des Landes. Er will sein verlorenes Herrschaftsgebiet und die Bebbanburg wiedererobern und an seinen Feinden, Kjartan und Sven, Rache nehmen für den Tod seines Ziehvaters Ragnar und die Entführung seiner Ziehschwester Thyra. Die Reise nach Norden ist nicht ungefährlich, denn die Kräfteverhältnisse dort sind alles andere als eindeutig geklärt. Uhtred verhilft König Guthred zu seinem Thron, stellt sich in seinen Dienst und findet Gefallen an Guthreds Schwester Gisela. Doch als Guthred ihn aus politischen Motiven verrät, gerät Uthred in eine aussichtslos scheinende Situation. Aber seine Freunde haben ihn nicht vergessen, und auch König Alfred könnte vielleicht wieder seine Dienste benötigen...


    Meine Meinung:


    Mit Uhtreds Reise nach dem Norden verlassen wir das vertraute Wessex und die Orte, an denen die ersten zwei Bände spielten, und begeben uns nach Northumbrien. Bernard Cornwell selber schreibt im Nachwort, daß er damit auch den Boden der historisch gesicherten Ereignisse verläßt. Trotzdem ist dieses Buch ein überaus spanndender, gelungener historischer Roman. Es geht hier um Themen wie Machterhalt, Politik, Treue und Loyalität, Dankbarkeit und Freundschaft. Auch die langsame Verwischung der Unterschiede zwischen Sachsen und Dänen ist ein Thema, denn hier im Norden kommt es schon bald gar nicht mehr so sehr wie bisher darauf an, wer ursprünglich aus welchem Volk stammt.


    Uhtred, sympathisch trotz seiner Rüpelhaftigkeit, ist wagemutig wie in den bisherigen Bänden, riskiert viel, aber da er die Geschichte von Anfang an als alter Mann rückblickend erzählt, wissen wir Leser schon, daß er auch aus dem tollkühnsten Abenteuer irgendwie entkommen muß, auch wenn es zwischendurch sehr aussichtslos für ihn aussieht. Uhtred gewinnt neue Freunde, und gewinnt alte Freunde zurück. Auch seine Fähigkeit als "Schattengänger" wird er in diesem Buch benötigen. Ob er sich an seinen alten Feinden rächen kann, ob es möglich ist, eine für uneinnehmbar geltende, gut bewachte Burg mit einem Trupp aus wenigen Männern einzunehmen, und ob Uhtred König Alfreds Wohlwollen wiedergewinnen kann, das erfährt man auf sehr spannende, fesselnde Weise in diesem Buch, das ich beim Lesen kaum aus der Hand legen konnte. Mehr will ich lieber nicht verraten.


    5ratten


    Hier eine Übersicht über die gesamte Reihe:


    1. Das letzte Königreich

    2. Der weiße Reiter

    3. Die Herren des Nordens

    4. Schwertgesang

    5. Das brennende Land

    6. Der sterbende König

    7. Der Heidenfürst

    8. Der leere Thron

    9. Die dunklen Krieger

    10. Der Flammenträger

    11. Wolfskrieg

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

    3 Mal editiert, zuletzt von kaluma ()

  • Hallo kaluma,


    danke für diese tolle, ausführliche Rezi! Ich habe mal eine Frage, und zwar habe ich zu Weihnachten "Schwertgesang", den 4. Teil der Reihe geschenkt bekommen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Nun kenne ich die ersten drei Bände noch nicht. Sind die Bände inhaltlich stark miteinander verbunden oder könnte ich Band 4 ohne Probleme lesen ohne die ersten drei zu kennen? Wenn ich mir deine Rezis so durchlese, habe ich eher das Gefühl, dass die Geschichten stark zusammenhängen.


    LG
    Cuddles :winken:

  • Hallo Cuddles,


    dazu, wie sich die Reihe inhaltlich weiter fortsetzt, kann ich nicht viel sagen. Ich habe mir "Schwertgesang" zwar direkt nach dem Lesen des dritten gekauft, er liegt also schon eine Weile hier (auf Englisch), aber ich habe nur die ersten paar Seiten des Buches gelesen.


    Zumindest ist es so, daß zwischen dem Ende von "Herren des Nordens" und dem Beginn von "Schwertgesang" zeitlich ein paar Jahre liegen, was bei den ersten drei nicht der Fall war, die schlossen zeitlich direkt aneinander an. Außerdem ist für mein Gefühl mit dem Ende des dritten Bandes ein gewisser Abschluß einiger Handlungsstränge (z.B. um Kjartan und Sven) gegeben. Und es wurden am Beginn des zweiten und dritten Bandes jeweils einige wichtige Dinge aus dem bisherigen Verlauf der Geschichte kurz erwähnt, so daß man eigentlich die Bücher auch lesen könnte, ohne den vorherigen Band zu kennen. Man versteht dann vielleicht einige Dinge nicht ganz so gut. Alles in allem würde ich dir raten, einfach mal mit "Schwertgesang" anzufangen, damit du siehst, ob dir der Stil des Autors überhaupt gefällt. Manche können mit all diesen Kriegsbeschreibungen nicht viel anfangen. Und falls es dir sehr gut gefällt, kannst du das Lesen ja abbrechen und dir die ersten drei Bände schnell noch besorgen. :zwinker:


    Viel Spaß beim Lesen!

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

    Einmal editiert, zuletzt von kaluma ()

  • Hallo Katja,


    vielen Dank für die Info! Ich denke, ich werde es so machen, wie du vorgeschlagen hast und erstmal mit "Schwertgesang" anfangen. Schließlich hat mir mein Freund das Buch geschenkt und er hat quasi blind zugegriffen, deswegen möchte ich ihm bald eine Rückmeldung geben, ob das ein guter Griff war. :zwinker:
    Wenn mir das Buch gefällt, ich aber trotzdem das Gefühl habe, nicht alles zu verstehen, kann ich mir ja immer noch die ersten drei Bände besorgen.
    Ich werde dann berichten. :smile:


    Viele Grüße
    Annika :winken:

  • Ich würde auf jeden Fall vorschlagen mit dem ersten Band zu beginnen. Viele Sachen würde man nicht verstehen da es ja eine Geschichte mit Fortsetzungen ist. Der erste Band beginnt mit Uthreds Kindheit und dort passieren ein paar Dinge die grundlegend für Uthreds Handeln und seine Rachegelüste sind. Alles was er in den Folgebände tut basierd auf den Erfahrungen im ersten Band.
    Wenn man keine Schlachtszenen mag sollte man die Finger von den Büchern lassen, den die quillen über von Kampf, Mord und Totschlag. :winken:

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • nanu?!
    Ich habe "Schwertgesang" schon vor längerer Zeit gelesen und hatte eigentlich keine Verständnisschwierigkeiten. Da mir das Buch aber so gefallen hat, werde ich mir auf jeden Fall noch die ersten Bände holen und alles noch mal in der richtigen Reihenfolge lesen. :winken: