Helen Fielding - Hummer zum Dinner

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 3.334 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Hummer zum Dinner ist ein humorvoller und zugleich zum nachdenken anregender Roman über eine Frau die nach einer schiefgelaufenen Beziehung nach Afrika geht um einen neu anfang zumachen. Rosie Richardson versucht sich selber zu finden und zu gleich einen einen neuen Abschnitt in ihrem Leben zu beginnen in dem sie in einem Flüchtlingslager in Afrika mit hilft . Einige Jahre später nach dem die Situation seit längerem sehr viel besser als anfangs ihrer Ankunft war kommt es zur neuen Katastroffe. Riesige schwärme von Heuschreken sollen balt über Land ziehen was für die Ernte und somit für die Bevölkerung mehr als schlecht wäre, noch dazu kommt das die Lebensmittel und Medikamente im Camp ausgehen und neue Flüchtlinge ins Camp kommen und welche unterwegs sind. Jetzt heißt es handeln. Rosie kehrt zurück in ihre alte Heimat "London" um ihre alten Freunde und bekannten dazu kriegen ihr zu helfen. Wie verat ich natürlich nicht das müsst ihr schon selbst lesen :zwinker: .


    Hummer zum Dinner hat mir sehr gut gefallen. Er ist ist zwar nicht so humorvoll wie Helen Fielding's "Bridget Jones " doch Hummer zum Dinner ist nicht nur humorvoll sondern auch ein Roman der einen zum Nachdenken bewegt. Finde ist durchaus lesenswert. Hab denn Roman jedenfalls verschlungen. :breitgrins::tipp:


    [size=9px]Pinky, as always, bitte denke an die Beschreibung! LG, Marypipe[/size]

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

    Einmal editiert, zuletzt von nimue ()

  • Hallo Pinky,


    ich habe das Buch auch gelesen, allerdings in der englischen Ausgabe ("Cause Celeb"). Leider weiß ich nicht wie die übersetzte Version beim Leser rüberkam, die englische war ziemlich humorvoll, aber gleichzeitig auch immer wieder extrem realitätsnah und kritisch.


    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, hätte ich nicht gedacht, denn nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich nur "Aha. Hm. Ok." Muss daher nun feststellen: Gutes Buch :smile:


    LG, Viala


  • Hallo Viala
    Auch die deutsch Version ist humorvoll und zu gleich sehr realitätsnah. Was denn Klappentext anging nun da wusste ich auch nicht so recht was ich von halten sollte, doch da ich Bridget Jones gelesen habe, was ich dohc neugierig wie die anderen Büchern von Helen Fielding sind. Hab zwar noch nciht alle gelesen und besitze auch noch nicht alle, aber von Bridget Jones 1 & 2 und Hummer zum Dinner bin ich begeistert.

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Hallo Pinky,


    das sind auch die drei Bücher, die ich von Helen Fielding bis jetzt gelesen habe. So massig viele hat sie bis dato aber eh nicht herausgebracht, oder?


    Ich mag ihren Stil, der eine gute Mischung aus schwarzem Humor und Gefühl darstellt. Und vor allem halbwegs intelligent geschrieben ist.


    Das macht es für mich bei ihr aus.


    LG, Viala

  • Das Neueste von ihr heißt irgendwas mit Olivia Joules. Ansonsten hat sie wirklich nur den "Hummer" und die beiden Bridget-Jones-Bücher geschrieben.


    Den Hummer fand ich erstaunlich gut, auch wenn das Buch ganz anders war als Bridget.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Zitat von "Valentine"

    Das Neueste von ihr heißt irgendwas mit Olivia Joules. Ansonsten hat sie wirklich nur den "Hummer" und die beiden Bridget-Jones-Bücher geschrieben.


    Den Hummer fand ich erstaunlich gut, auch wenn das Buch ganz anders war als Bridget.


    Ich fand auch es sehr gut und hab es eben so sehr verschlungen wie die Bridget Jones Bücher. Obwohl mir beim lesen auch aufgefallen ist das Hummer zum Dinner ganz anders ist als Bridget Jones. Ob ich irgend wann man Olivia Joules oder Jones oder wie es heißt mal lese weiss ich noch nicht, aber wenn es einer von euch schon gelesen hat kann er mir bestimmt sagen ob es gut ist.

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Helen Fielding


    Hummer zum Dinner


    Cause Celeb


    Rosie lebt in London und ist fasziniert von den Promis, dem Flair der Glitzerwelt. Sie lernt Moderator Oliver kennen und verliebt sich. Er lässt sich von ihr hofieren, geht mit ihr ins Bett, hält sie dann tagelang auf Abstand, ist wieder ein Weilchen nett zu ihr, dann wiederum nicht usw. Er ist die Diva, sie der Fan. So geht es monatelang, und Rosie lässt sich vieles gefallen. Aber irgendwann hat sie genug und trennt sich. Sie beschließt eine Radikalkur und geht nach Nordafrika. Als Mitarbeiterin eines Auffanglagers für Flüchtlinge aus dem nahegelegenen Kriegsgebiet hat sie es hier mit handfesten Problemen zu tun. Ihr Kontrastprogramm wirkt, sie entwickelt sich weiter.


    Als nach vier Jahren durch eine Heuschreckenplage eine neue Hungersnot die Region bedroht und Rosie bei den verschiedenen offiziellen Einrichtungen keine Hilfe mobil machen kann, beschließt sie als letztes Mittel, ihre alten Kontakte zu Englands Promiwelt wiederzubeleben. Sie reist zurück und ist von der Dekadenz der illustren Gesellschaft reichlich genervt, hat aber keine Alternativen. Auch Oliver setzt sich wieder in Szene…



    Bei Helen Fielding denkt man natürlich sofort an Bridget Jones und geht mit entsprechenden Erwartungen an das Buch. Aber obwohl es mange witzige Stelle gibt, ist das Buch doch recht ernsthaft. Die Situation im Camp und der Umgang der Medien mit der Notsituation ist alles andere als amüsant.


    Mir hat das Buch gut gefallen!


    4ratten

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.