Beiträge von Hanni

    Ich hab heute leider keine Seite gelesen. Wir haben das Konfirmationsessen der Nichte von meiner Freundin nachgeholt, das wegen Corona verschoben worden war. Und danach musste ich meine Freundin zu einer Sporteinheit anleiten, weil sie heute Morgen mit Rückenschmerzen aufgewacht ist. Dann war es auch schon wieder nach 16 Uhr und wir sind vor YouTube versackt. Später haben wir dann noch die letzten beiden Folgen von Dahmer auf Netflix geschaut und das war dann auch schon der Sonntag. Gestern habe ich es immerhin bis auf Seite 242 in meinem Buch gebracht und bin damit auch ganz zufrieden. Wenigstens hat die Geschichte jetzt etwas Fahrt aufgenommen und es ist richtig spannend geworden. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend. :)

    Das ist ja doof Holden, versteh dich total gut. Wahrscheinlich lassen sie den Kleinen so lange tröten, bis sich auch der letzte Partygast mit blutenden Ohren aus dem Staub gemacht hat, sozusagen als Rausschmiss. :S


    Ich hab inzwischen etwas mehr als 100 Seiten geschafft in meinem Buch und es lässt sich ganz gut ein. Ich hatte allerdings echt eine Weile, bis sich mein Gehirn auf das Gelesene einlassen konnte. Ich bin grad wieder am Antidepressiva einschleichen und gefühlt ist mein Gehirn nur noch Matsche Pampe. Neulich musste ich Googlen wie man "viele" schreibt. Irgendwie sah alles falsch aus in dem Moment. Dementsprechend verlese ich mich auch dauernd oder erfasse Wörter nicht richtig. Ich weiß das legt sich mit der Zeit, aber es nervt mich im Moment richtig. Muss ich durch. :rolleyes:

    Ich habe schon seit dem Wochenende so ein wehmütiges Gefühl in mir und bin sehr traurig. Auch wenn ich selber schon eine Weile eher nur mitgelesen habe, Literaturschock war für mich fast sowas wie Familie. Ich habe meistens täglich mehrmals geguckt, was so lief und habe die Lesenächte auch immer gerne mitgemacht. Ihr seid mir ans Herz gewachsen und es fühlt sich ein wenig so an, als würde ein kleines Stück von mir amputiert werden. Wenn ich daran denke, dass das Forum für mich immer sowas wie ein Anker war in stürmischen Zeiten, laufen mir schon wieder die Tränen. Nochmals vielen, vielen Dank an Suse und das Literaturschock-Team und natürlich auch an die bunte Schar an Leseratten, die es geschafft haben, aus einem Forum ein virtuelles Zuhause zu machen.:rudelknuddeln:

    Da ich immer noch mit Joël Dicker beschäftigt bin und das Buch am 24.06. wieder in die Bibliothek zurück muss, werde ich wohl heute und morgen einen kleinen Lesemaraton einschieben. Ich hab nämlich noch ein Buch, das dann zurück muss und zwar ist es von Sabine Bohlmann - Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Da es ein Kinderbuch ist, lässt es sich vielleicht schnell weg lesen von daher könnte es klappen.:leserin:

    Sagota Glühwürmchen :love: Hier gibt es sie nur ganz selten, ich bin schon ein paar Mal nach Schaffhausen auf den Waldfriedhof gefahren, dort sieht man sie massig. Total stimmig so auf dem Friedhof. Ich hab vor, dieses Jahr wieder hin zu fahren, weil es die letzten zwei Jahre nicht geklappt hat durch Pandemie bedingte Zugausfälle.


    Ich hab ja wahnsinnig viel gelesen die letzten zwei Tage... nicht. Gestern gar nicht, heute hab ich ein neues Hörbuch angefangen: Riley Sager: Home - Haus der bösen Schatten.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Es ist typischer Haunted House Horror, bis jetzt gefällt mir das sehr gut.

    Da ich am Wochenende kaum Zeit finden werde zum Lesen, versuche ich heute und morgen noch möglichst viel Buchstaben aufzusaugen. Am Samstag und Sonntag findet ein Gesundheitsevent bei pur-life statt und da hab ich mich für die Online Teilnahme angemeldet und am Samstag Abend sind wir auf einem Festival. So wie ich mich kenne bin ich dann am Sonntag Abend viel zu platt um noch zu lesen. Von daher gebe ich heut und morgen nochmal alles was das Lesen angeht.;)


    Ich lese immer noch Joël Dicker (Kann mir mal einer sagen wie man dieses e mit Pünktchen hinkriegt, ich hab es bisher kopiert, da sämtliche Tipps im Internet bei mir nicht funktionierenX/) und hoffe sehr, dass ich das Buch endlich mal beenden kann.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Valentine Ich hab von Joël Dicker bisher erst "Das Verschwinden der Stephanie Mailer" gelesen, das mir recht gut gefallen hat. "Die letzten Tage unserer Väter" ist bisher wirklich ein gutes Buch. Eigentlich kann ich mit dem Thema Spionage gar nichts anfangen und ich brauchte auch etwas, um in die Geschichte hineinzufinden, aber inzwischen ist es sehr spannend und ich fiebere mit den Protagonisten mit. Manche zwischenmenschlichen Dinge werden vielleicht etwas dick aufgetragen, aber im Kontext zum Krieg kann man das schon gelten lassen. Auch auf das Kriegsgeschehen selber bekommt man einen recht komplexen Einblick.


    Ich habe mich gestern Nacht noch kurz rausgesetzt auf die Terasse um ein wenig weiter zu lesen. Es war richtig angenehm und ruhig.

    Hanni

    Ich kann die Bücher der Reihe kaum auseinander halten... Aber ich mag Kate und Tomasetti. Finde es aber manchmal langweilig, das die Morde immer im Amish Umfeld passieren. Dabei wohnen sie ja in einem Umfeld in dem es ja nicht nur Amish gibt. Nach über 10 Bänden ist das ein Muster, das eben nichts Neues mehr bietet.


    Ja irgendwie sind alle ähnlich vom Aufbau her, nur der Fall ist halt anders. Meines war der 4. Teil und der Fall an sich auch spannend, aber irgendwie läuft es am Ende immer darauf hinaus,


    Ich habe mir heute wieder Joël Dicker - Die letzten Tage unserer Väter vorgenommen. Ich hatte letzte Woche keine Muse für das Buch, war irgendwie nicht in der Stimmung dazu. Jetzt geht es mit Buch und Wasser nach draussen unter den Sonnenschirm. Und ich hoffe, dass die direkten Nachbarn heute nicht am offenen Feuer grillieren, sonst wars das mit unserem Sitzplatz, da der Rauch immer direkt volle Pulle zu uns rüber weht. Oder ich setz mich mit FFP2 hin, das könnte funktionieren. :urlaub:

    Ich war auch schon mal für eine Vorband an einem Konzert, aber das war eine Ausnahme weil der Sänger einer meiner Lieblingsbands eine zweit-Band gegründet hatte und mit denen als Vorband aufgetreten ist. Dafür nahmen wir eine längere Zugfahrt hin und zurück auf uns und gefühlt haben sie nur vier Songs gespielt.:D Der Haupt-Act danach war zwar nicht schlecht, aber wir mussten auf den Zug sonst wären wir nicht mehr heimgekommen.


    Ich hab mein Buch von Linda Castillo inzwischen beendet. Irgendwie laufen die Geschichten immer nach dem selben Muster ab und es gibt leider auch viel zu viele Wiederholungen. Aber ich mag die Geschichten trotzdem ganz gerne.


    Ich werde wohl jetzt noch ein bisschen Booktube gucken und dann in die Federn hüpfen. :gaehn:

    Zank: In meiner Schwangerschaft war ich auf einem Konzert von Nightwish im Wiener Gasometer. Dabei habe ich mich auch am Rand in der Nähe des Ambulanzdienstes aufgehalten. Als ich müde vom Stehen wurden, setzte ich mich nieder (bei einem ziemlich coolen Song, bei dem man eigentlich abtanzen sollte). Auf einmal stand ein netter junger, leicht angetrunkener Mann vor mir und fragte mich freundlich, warum ich bei so einem tollen Konzert schlecht gelaunt sei. Daraufhin meinte ich: "Alles gut. Ich bin schwanger und nur müde." Ich werde niemals seinen entsetzten Blick vergessen, als er mir antwortete: "Damit habe ich jetzt aber nichts zu tun!" :totlach:Wie bereits gesagt, er war leicht angetrunken (aber nicht unangenehm).

    Das erinnert mich an ein Konzert von Diary of Dreams, für das wir extra nach Deutschland gefahren sind. Wir standen in der ersten Reihe als mich ein leicht angetrunkener Mann fragte: "Besaufen?" Ich hab dann nochmal nachgefragt und es kam wieder "Besaufen?" Als ich darauf mit nein geantwortet habe meinte er: "Oh schade, ich schon viele Jahre. Ich hab sogar ein T-Shirt von der Band." Hinterher wurde mir klar, dass er mich gefragt hat, ob ich auch Fan bin...:autsch:


    Ich lese heute Linda Castillo - Tödliche Wut 

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Ich bin schon gut in der Hälfte und es ist wieder mal sehr spannend.

    Ich hab gestern doch noch 70 Seiten in meinem Buch von Joël Dicker - Die letzten Tage unserer Väter gelesen. Eigentlich mag ich das Kriegsthema im Moment gerade gar nicht lesen, aber ich habe mich nun einfach darauf eingelassen und möchte jetzt auch wissen, wie es weitergeht.


    Leider bin ich heute doch recht müde, da ich gestern wieder erst gegen Morgengrauen schlafen konnte. Wir hatten die letzte Woche Urlaub und so nach und nach hat der Schlaf/Wach-Rhytmus sich total verschoben. Wird morgen früh dann wieder lustig... nicht.


    Ich werde noch ein bisschen weiterlesen, aber lange werden meine Augen wohl nicht mehr mitmachen. Heute Abend ist dann mal wieder abhängen vor Netflix und co. angesagt.

    Ich hab inzwischen gegessen, Booktube Videos geguckt und Katzenkotze aufgewischt. Er frisst so gerne Gras und meine Nachbarin lässt das unbewohnte Grundstück nebenan völlig verkommen, so dass er immer mal wieder viel zu lange Halme runterschlingt:rolleyes:

    Dann solltest du vielleicht deine Katze in deinem Garten lassen. Ganz ehrlich, ich hasse die Leute die ihre Katzen streunen lassen, und die Katzen, die mir in meinen Garten scheißen und die Vögel jagen die hier brüten.

    Oh danke für den netten Vorschlag, aber wir wohnen hier auf dem Land. Was denkst du, wie oft ich fremde Katzen auf meinem Grundstück habe? Oder Hühner, vom anderen Nachbarn, die munter durch meinen Garten picken? Und der Hund von besagter Nachbarin ist auch schon über den Zaun auf den erhöhten Misthaufen und dann auf unser Grundstück gekommen und hat mir nett auf die Wiese geschissen. Und was die Vögel angeht, davon haben wir reichlich. Wir stellen ihnen im Sommer immer Wasser auf und im Winter kriegen sie ein Vogelhäuschen und Vogelfutter. An unserem Dachgiebel haben wir zwei Brutkästen. Zum Glück sind hier bezüglich Tiere alle ziemlich offen. Und so lange es meine direkten Nachbarn nicht stört, hat es dich auch nicht zu stören was meine Katze macht.