Beiträge von illy

    JA!


    also im kleinen Forum noch gabs mal ne Leserunde zu Oscar Wilde im Wilden Westen, das Buch war sehr klasse!


    Vor kurzem habe ich seine "Moderne Krimi Reihe"


    Wand aus Glas
    Mit den Toten in Frieden
    Eine Blume in der Wüste
    Der Gehängte
    Ans Dunkel gewöhnt


    gelesen, war ganz ok, erinnere vom Stil her am ehesten an Robert B Parker ("Spenser") oder ein bischen Tony Hillerman (mit weniger Indianern).


    Seine anderen Romane habe ich noch im SUB (Eskapaden und Maskeraden, historische Krimis, sowie Scherenschnitte und Miss Lizzie)


    LG
    illy


    ups, Das Gold des Mayani hab ich vergessen zu erwähnen, Kurzgeschichten um einen kenianischen Polizisten, sehr viel Lokalkolorit, von den Stories nicht so überzeugend

    Also für mich sind eindeutig Konfessionslose schon eher eine seltene Sache, ich weiss natürlich nicht wie es 194x in England war, aber ich glaube da war es eher noch seltener , oder? ...
    Nicht in die Kirche gehen, klar, aber nicht irgendwie getauft sein? mmh, ich weiss nicht...


    Der Beruf der Haywards ist ne gute Frage...
    Also falls der Vater nicht im Ruhestand war könnte ich mir nur noch vorstellen, dass er in seiner Garage tatsächlich gearbeitet hat, vielleicht Modellbauer/Ingenieur oder so was in der Richtung?


    Diese Erklärung zum Landkarten-Halstuch hab ich schon mitbekommen *g*, aber welche Bedeutung sollte das Überbringen haben? Ich meine das war ja schliesslich kein Ring oder so, der eindeutig eine persönliche Botschaft gehabt hätte... für mich klang das eher so wie "gib ihr mal mein dreckiges Taschentuch" :zwinker:


    Abbitte ist wirklich klasse, musst du dir kaufen!

    Auch durch!


    Ich finde es nicht so bemerkenswert, dass Keith Eltern Stephen für den Anstifter halten, man neigt doch leicht dazu das eigene Kind für brav und höchstens "verführt" zu halten. Leider sind Stephens Eltern ja nicht so, bei ihnen ist es wohl der Druck unter dem sie stehen, dass sie Angst haben ihr Sohn könnte Mist bauen, so dass sie dann doch eher dazu neigenihn zu beschuldigen.


    Die Sache mit der Verheimlichung des Judentums, finde ich mmh bedenklich/unglaubwürdig? Ich meine die Eltern waren ja nicht wirklich gläubig, aber welche Religion glaubte Stephen denn zu haben? Ich weiss ja nicht wie es in England war/ist, aber ich könnte mir vorstellen, das es in der Schule Religionsunterricht gab, oder zumindest diese typischen Statistischen Listen (Jetzt zeigen bitte alle anglikanischen Jungen einmal auf, jetzt die katholischen etc.)


    Die Szene wo Keith Stephen mit dem Messer bedroht finde ich reichlich heftig. Ich wundere mich nicht, dass Keith dann später auf ein internat ist, eine Trennung von seinen verkorksten Eltern war das Beste, was ihm passieren konnte


    Diese Andeutung mit Keith Mum und ihren Schals finde ich in dem Zusammenhang auch sehr erschreckend. :entsetzt:


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, obwohl ich ein bischen mehr an Auflösung (wie war das jetzt mit Peter, wo kam er genau her, was sollte die Landkarte?) gut gefallen hätte


    Ich finde es ist ein bischen wie Abbitte von Ian McEwan, weil es ungefähr zur gleichen Zeit spielt und in beiden Büchern die Beobachtungen von Kindern, die das Verhalten der Erwachsenen missvertsehen, an einem Unglück (im weitesten Sinne) schuld sind.

    So, gerade Kapitel 7 beendet.


    Keith Vater ist als Vater soeben total bei mir unten durch, während seine Mutter mir fast schon leid tut, ich würde sie gerne mal durchschütteln, damit sie sich zusammenreisst und nicht so ein verschüchtertes Mäuschen ihrem Mann gegenüber ist.


    Da ich die "deutsche Spione-Theorie" ja nicht glaube, vermute ich mal dass sie einen Deserteur versteckt bzw. unterstützt und ihm neue Kleidung besorgt. Könnte es Peter (der Mann von Tante Dee) sein? das würde erklären, warum Dee mit dadrin verstrickt ist


    LG
    illy

    So bis Ende Kapitel 5, Zeit für ein paar Zwischenbemerkungen:


    Stephens Familie ist also scheinbar jüdisch, nur er selber weiss es nicht, ich bin neugierig ob das noch Auswirkungen hat, oder nur zur weiteren mmh Verwirrung dient.


    Dass Keith' Mutter ins Versteck der beiden kraucht und Stephen so unter Druck setzt finde ich schon ein starkes Stück. Es stimmt was Stephen sagt, Eltern halten fremden Kindern normalerweise keine Moralpredigten, das ist eine reichlich verdächtige Sache.


    Die Frage ist jetzt nur, ob es ihr Liebhaber ist, oder der von Tante Dee, mit dem sie Nachrichten austauscht, und ob das eine Person ist, die schon aufgetaucht ist.


    Es bleibt jedenfalls spannend.


    Sag mal hast du eigentlich einen Anhaltspunkt wie alt Stephen und Keith sind? Ich tippe mal auf 10 Jahre, aber genaueres steht nirgends, oder hab ich das überlesen?

    So, ich bin dann auch durch die ersten 3 Kapitel durch, Zeit für einen Zwischenbericht.


    Zunächst mal finde ich Stephens Familie viel normaler und sympathischer als Keith Eltern, die mir ziemlich kalt scheinen. Das zeigt sich ja wohl auch an den Eintragungen im Kalender. 3mal Sex in ca. einem halben Jahr ist nicht sonderlich viel :zwinker: (Ich deute die Eintragungen einfach mal so)
    Ich hatte gerade die Idee, daß Stephens Vater wirklich beim Geheimdienst o.ä. ist (einfach nur weil er häufig abwesend ist und es eine nette Idee fürs Buch wäre, keine besonderen Hinweise darauf)


    dass Stephen Keith so gehorcht finde ich nicht so unnormal, es ist, glaub ich, häufig so, daß von Freunden einer der ist, der immer die Initiative ergreift, während der andere (zumindest bis zu einem gewissen Punkt) eher "folgt". Das Keith der Anführer ist ist sicher auch in seinem höheren Selbstbewusstsein (weil reicher, bessere Schule etc.) begründet


    Jedenfalls gefällt mir das Buch sehr gut bislang, erinnert mich etwas an Abbitte von Ian McEwan
    LG
    illy

    Da bei Amroni und mir zufällig das obige Buch gleichzeitig an der Reihe war, haben wir uns zu einer kurzfristig anberaumten Mini-Leserunde entschlossen.
    Und damit der Rest des Forums auch was davon hat :zwinker: haben wir entschieden uns ganz brav in eigenem Leserundethread zu unseren Eindrücken zu äussern.



    Vorab mal den Klappentext:


    Mitten im Krieg spielen zwei Kinder Krieg - das einzige Grundstück, das in dem stillen Villenvorort von einer Bombe getroffen wurde, bietet Keith und Stephen ein ideales Versteck. Von hier aus versuchen sie, die trügerische Ordnung der bürgerlichen Welt zu entlarven: im harmlosen Nachbarn erkennen sie einen vielfachen Mörder, der Boden unter ihren Füssen, davon sind sie überzeugt, wimmelt von Geheimgängen, und finstere Gestalten gehen ein und aus in einem Haus, das auch bei Tag immer verdunkelt bleibt. Und dann stellt Keith fest, daß seine Mutter eine deutsche Spionin ist. Die beiden Jungen beschatten sie von nun an auf Schritt und Tritt, aber während Keith ganz in seinen kindlich-pubertären Phantasievorstellungen verstrickt bleibt, merkt der schüchterne Stephen, daß sie mit ihrem Detektivspiel Dinge in Gang gesetzt haben, die nach einer Weile ausser Kontrolle geraten und eine unheimliche Eigendynamik entwickeln. Keith' schöne, kultivierte, immer so beherrschte Mutter hat nämlich tatsächlich etwas zu verbergen, und Stephen, verängstigt, hilflos, isoliert, ahnt zwar, was es ein könnte, und tut doch mit schrecklicher Unausweichlichkeit immer wieder das Falsche.

    zum Sandman:


    am schlechtesten zu bekommen und am teuersten sind so die Bände 2+3 und ca. 11-13, obwohl das Preisniveau da auch gesunken ist, da hat gerade Band 3 eine Zeitlang bis zu 30 Euro gekostet, im Moment liegt das Niveau eher bei ca. 15, was ok ist, Neupreis war eh 17 Euro/34DM ein Band (!). Andere Bände gibts aber auch schon für ca. 5-10 Euro, gerade Band 1 (Präludium Notturno) ist recht häufig im Angebot. (Alle genannten Preise und Verfügberkeiten beziehen sich auf ebay)


    LG
    illy


    Band 1 zur Zeit bei ebay

    Ingroscha:


    *lauthals HIER schreiend*


    Ähm, hier liegen "Der Kinderkreuzzug" Teil 3 und "Abrechnungen".


    Hauptsächlich sammeln wir aber den "sandman" von Gaiman (es fehlen nur noch 2 Bände, oop Serien sind die Hölle), die "Bücher der Magie" haben sich da so nebenbei ein wenig ergeben.


    LG
    illy
    *bekennender Gaiman-Fan*

    Ich kenne von Herrn Roth nur "Sabbaths Theater", welches ich auf ca. Seite 100 abgebrochen habe, weil ich nicht auf die sexuellen Erlebnisse von 70jährigen stehe...
    Seitdem würde ich von ihm kein Buch mehr anfassen


    LG
    illy

    Platz 1 - Der Herr der Ringe - J.R.R. Tolkien
    gelesen


    Platz 2 - Die Bibel - Sammlung heiliger Schriften
    teilweise gelesen, zähl ich mal nicht mit


    Platz 3 - Die Säulen der Erde - Ken Follett
    gelesen. eines der 3 besten MA Bücher überhaupt


    Platz 4 - Das Parfum - Patrick Süskind
    Gelesen, aber schon ewig her, war gut


    Platz 5 - Der kleine Prinz - Antoine de Saint-Exupéry
    Gelesen, teilweise sogar im Original (in der Schule)


    Platz 6 - Buddenbrooks - Thomas Mann
    ich hab riesige Vorurteile gegen diesen MANN, werde ich wohl nie lesen


    Platz 7 - Der Medicus - Noah Gordon
    gelesen. eines der 3 besten MA Bücher überhaupt


    Platz 8 - Der Alchimist - Paulo Coelho
    Nö, hat mich nie so gereizt


    Platz 9 - Harry Potter und der Stein der Weisen - Joanne K. Rowling
    gelesen, aber sooo toll find ich Harry nun nicht


    Platz 10 - Die Päpstin - Donna W. Cross
    hallo, das Buch war doch nur mittelmässig, hab ich was verpasst???


    Platz 11 - Tintenherz - Cornelia Funke
    werde ich bestimmt noch lesen


    Platz 12 - Feuer und Stein - Diana Gabaldon
    gelesen, ganz nett


    Platz 13 - Das Geisterhaus - Isabel Allende
    der Film war hervorragend!


    Platz 14 - Der Vorleser - Bernhard Schlink
    gelesen, typisches Buch für den Schulunterricht


    Platz 15 - Faust. Der Tragödie erster Teil - Johann Wolfgang von Goethe
    Schullektüre


    Platz 16 - Der Schatten des Windes - Carlos Ruiz Zafón
    werde ich lesen, virtueller SUB


    Platz 17 - Stolz und Vorurteil - Jane Austen
    gelesen und hat mir gut gefallen


    Platz 18 - Der Name der Rose - Umberto Eco
    gelesen, und den Film gesehen, zählt das doppelt?


    Platz 19 - Illuminati - Dan Brown
    gelesen, ganz nett


    Platz 20 - Effi Briest - Theodor Fontane
    nie gelesen


    Platz 21 - Harry Potter und der Orden des Phönix - Joanne K. Rowling
    und noch ein HArry, gelesen


    Platz 22 - Der Zauberberg - Thomas Mann
    noch ein MANN, nein danke


    Platz 23 - Vom Winde verweht - Margaret Mitchell
    weder Film noch Buch


    Platz 24 - Siddhartha - Hermann Hesse
    äh, nö


    Platz 25 - Die Entdeckung des Himmels - Harry Mulisch
    nein, kenn ich nicht


    Platz 26 - Die unendliche Geschichte - Michael Ende
    gelesen, war toll, damals


    Platz 27 - Das verborgene Wort - Ulla Hahn
    sagt mir gar nichts


    Platz 28 - Die Asche meiner Mutter - Frank McCourt
    gelesen und Film gesehen, klasse


    Platz 29 - Narziß und Goldmund - Hermann Hesse
    ich kenne gar keinen Hesse


    Platz 30 - Die Nebel von Avalon - Marion Zimmer Bradley
    aber sicher, schönes Buch


    Platz 31 - Deutschstunde - Siegfried Lenz
    ungelesen


    Platz 32 - Die Glut - Sándor Márai
    nicht gelesen


    Platz 33 - Homo Faber - Max Frisch
    auch nicht


    Platz 34 - Die Entdeckung der Langsamkeit - Sten Nadolny
    äh, weiss ich nicht mehr, wenn gelsen, fand ichs nicht so toll


    Platz 35 - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins - Milan Kundera


    Platz 36 - Hundert Jahre Einsamkeit - Gabriel García Márquez
    auch nicht


    Platz 37 - Owen Meany - John Irving
    kommt noch


    Platz 38 - Sofies Welt - Jostein Gaarder
    nicht gelesen


    Platz 39 - Per Anhalter durch die Galaxis - Douglas Adams
    gelesen, war lustig


    Platz 40 - Die Wand - Marlen Haushofer
    gelesen, interessant


    Platz 41 -Gottes Werk und Teufels Beitrag - John Irving
    ich kenn den Film, der war klasse


    Platz 42 - Die Liebe in den Zeiten der Cholera - Gabriel García Márquez
    nein


    Platz 43 - Der Stechlin - Theodor Fontane
    nicht gelesen


    Platz 44 - Der Steppenwolf - Hermann Hesse
    ein Hesse


    Platz 45 - Wer die Nachtigall stört - Harper Lee
    sehr schönes Buch


    Platz 46 - Joseph und seine Brüder - Thomas Mann
    ein MANN


    Platz 47 - Der Laden - Erwin Strittmatter
    gabs da nicht ne Fernsehserie zu?


    Platz 48 - Die Blechtrommel - Günter Grass
    ich kenn immerhin den Film, der war gut


    Platz 49 - Im Westen nichts Neues - Erich Maria Remarque
    gelesen


    Platz 50 - Der Schwarm - Frank Schätzing
    noch nicht gelesen


    51. Sparks, Nicholas - Wie ein einziger Tag
    will ich nicht lesen


    52. Rowling, Joanne K. - Harry Potter und der Gefangene von Askaban
    kenn ich


    53. Ende, Michael - Momo
    3. oder 4. Klasse, gelesen


    54. Johnson, Uwe - Jahrestage
    nein


    55. Morgan, Marlo - Traumfänger
    nein


    56. Salinger, Jerome David - Der Fänger im Roggen
    leider gelesen


    57. Brown, Dan - Sakrileg
    gelesen, s. Illuminati


    58. Preußler, Otfried - Krabat
    nicht gelesen


    59. Lindgren, Astrid - Pippi Langstrumpf
    als Kind gelesen


    60. Dirie, Waris - Wüstenblume
    will ich nicht lesen


    61. Tamaro, Susanna - Geh, wohin dein Herz dich trägt
    nicht gelesen


    62. Fredriksson, Marianne - Hannas Töchter
    nicht gelesen


    63. Mankell, Henning - Mittsommermord
    ich mag Mankell nicht


    64. Mankell, Henning - Die Rückkehr des Tanzlehrers
    s.o.


    65. Irving, John - Das Hotel New Hampshire
    nicht gelesen


    66. Tolstoi, Leo N. - Krieg und Frieden
    nicht gelesen


    67. Hesse, Hermann - Das Glasperlenspiel
    nicht gelesen


    68. Pilcher, Rosamunde - Die Muschelsucher
    nicht gelesen


    69. Rowling, Joanne K. - Harry Potter und der Feuerkelch
    ja


    70. Frank, Anne - Anne Frank Tagebuch
    nie gelesen.


    71. Groult, Benoite - Salz auf unserer Haut
    nicht gelesen


    72. Brückner, Christine - Jauche und Levkojen
    nicht gelesen


    73. Franzen, Jonathan - Die Korrekturen
    nicht gelesen


    74. Hofmann, Corinne - Die weiße Massai
    nicht gelesen


    75. Hustvedt, Siri - Was ich liebte
    nicht gelesen


    76. Moers, Walter - Die 13 - Leben des Käpt'n Blaubär
    nicht gelesen


    77. Gablé, Rebecca - Das Lächeln der Fortuna
    das 3. der 3 besten MA Bücher


    78. Schmitt, Eric-Emmanuel - Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
    nicht gelesen


    79. May, Karl - Winnetou
    aber sicher


    80. Selinko, Annemarie - Désirée
    nicht gelesen, was ist das


    81. Zweig, Stefanie - Nirgendwo in Afrika
    gelesen


    82. Irving, John - Garp und wie er die Welt sah
    nicht gelesen


    83. Brontë, Emily - Die Sturmhöhe
    gelesen hat mir gar nicht gefallen


    84. Ahern, Cecilia - P.S. Ich liebe Dich
    nicht gelesen


    85. Orwell, George - 1984
    gelesen, klasse


    86. Kürthy, Ildiko von - Mondscheintarif
    nicht gelesen


    87. Allende, Isabel - Paula
    nicht gelesen


    88. Levy, Marc - Solange du da bist
    nicht gelesen


    89. Simmel, Johannes Mario - Es muss nicht immer Kaviar sein
    gelesen, nettes Buch


    90. Coelho, Paulo - Veronika beschließt zu sterben
    nicht gelesen


    91. Mankell, Henning - Der Chronist der Winde
    Mankell


    92. Bulgakow, Michail - Der Meister und Margarita
    nicht gelesen


    93. Zweig, Stefan - Schachnovelle
    gelesen


    94. Kempowski, Walter - Tadellöser & Wolff
    die Serie geguckt


    95. Tolstoi, Leo N. - Anna Karenina
    nein


    96. Dostojewski, Fjodor M. - Schuld und Sühne


    97. Dumas der Ältere, Alexandre - Der Graf von Monte Christo
    äh, ich kenn den Film bzw. die Filme und ausserdem von Stephen Fry - Wir sind nur der Sterne Tennisbälle, was ja praktische nen Remake ist


    98. Kinkel, Tanja - Der Puppenspieler
    gelesen, war ganz gur


    99. Brontë, Charlotte - Jane Eyre
    xmal gelesen, schönes Buch, gehört nach weiter oben


    100. Wood, Barbara- Rote Sonne, schwarzes Land
    gelesen, hätte ich aber NIE gewählt



    macht 37 + 7 Verfilmungen, oder Halb-Lesungen
    LG
    illy

    Wo Ingroscha im anderen Thread schon nachfragt, kann ich hier auch mal dazu posten.


    ich war ja nicht wirklich glücklich mit dieser Reihe. Es waren mir ein paar zu viele Personen und praktisch keine von denen fand ich weit genug ausgearbeitet.


    Isabeau, eigentlich wohl die Hauptfigur, ist gerade am Anfang blöd wie Bohnenstroh. Im Laufe der Reihe legt sie dann zwar ein paar IQ-Punkte zu, ist mir bis dahin aber so auf die Nerven gegangen, daß ich sie nicht mehr leiden mag.
    Iseult, ihre Schwester ist genauso blöd, mir dabei aber etwas sympathischer, weil es eher verbohrte als naive Doofheit ist.
    Dann gibt es noch die Stereotypen:
    -weiblicher Mentor
    -männlicher Mentor
    -gebrochener Held
    und ca. ein halbes Dutzend bis Dutzend anderer Figuren die teilweise einen halben Band bis Band durch Hauptfigur spielen, in ihrem Verhalten aber kaum Überraschungen bieten und zu vorhersehbar sind.


    Warum ich die Reihe trotzdem (bis auf den letzten Band, der kommt irgendwann mal) durchgelesen habe?
    Gute Frage, vielleicht weil das Reich die ganze Zeit über von den Fairgue bedroht bleibt und ich ganz gerne wüsste wie dieser Konflikt behoben wird...
    Ich kann eigentlich kaum wirklich positives zu der Serie aufzählen, muss aber im Endeffekt sagen daß sie nicht sooo schlecht war :rollen: , nur halt etwas nervig


    illy

    Zitat

    Im übrigen seid ihr ja wirklich süß: Wenn ihr so viele Dinge unverständlich findet: Warum schreibt ihr denn dann hier nichts dazu? Dazu ist die Leserunde doch da!


    Nja, weil es keine konkreten Sachen sind, sondern die allgemeine Stimmung, die unverständlich ist. (So wars zumindest bei mir)
    Ein bischen so, als würde man einen ganz normalen Film gucken und der Ton wäre abgeschaltet. Man kann nur die Hälfte der Motive für die Handlungen erraten.


    Ich war gerade mal auf Pattisons Seite ( http://www.eliotpattison.com/index.html ), weil mich interessiert hat wie ein "stinknormaler" Amerikaner diese Hintergründe so deutlich schildern kann.


    Er empfiehlt übrigens folgende Bücher:
    A Strange Liberation: Tibetan Lives in Chinese Hands by David Patt
    In Exile from the Land of Snows by John Avedon
    Sama Adhe: The Voice That Remembers by Adhe Tapont-sang and Joy Blakeslee = Doch mein Herz lebt in Tibet
    The Autobiography of a Tibetan Monk by Palden Gyatso with Tsering Shakya = Ich, Palden Gyatso, Mönch aus Tibet


    LG
    illy

    Bin durch :klatschen:


    Der Krimi wurde zwar am Ende aufgelöst, und die genannten Motive fand ich auch an sich schlüssig, aber irgendwie blieb das Gefühl zurück nichts verstanden zu haben.


    Die Gedanken der Personen sind mir fremd geblieben und ich stand eher staunend dabei, als die Handlungen wirklich nachvollziehen zu können.


    Ich denke man kann/sollte das Buch auch erst in 2. Linie als Krimi lesen und in erster Linie als Beschreibung einer uns doch völlig fremden Kultur.


    LG
    illy