Elizabeth George - Wer dem Tode geweiht/This Body of Death

Es gibt 91 Antworten in diesem Thema, welches 17.060 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt
    Obwohl der Tod seiner Frau schon einige Zeit zurückliegt ist Thomas Linley immer noch nicht zur Metropolitan Police zurückgekehrt. Seine Stelle wird von Isabelle Ardery besetzt, die auf der Karriereleiter in rasantem Tempo nach oben gestiegen ist. Sie soll den Ruf der Met wieder reparieren, der im Moment nach einer Serie von kleineren Katastrophen, die natürlich von der Presse ausgeschlachtet wurden, nicht der beste ist. Als auf dem Friedhof von Islington eine die Leiche einer Frau gefunden wird stürzt sich Isabelle auf den Fall. Doch auch wenn das Team hinter ihr steht stellt sie doch schnell fest, dass sie auch Inspektor Linley braucht. Kann sie ihn wieder in seine Einheit zurückholen?


    Meine Meinung
    Neue Besen kehren gut, das scheint zunächst auch bei Isabelle der Fall zu sein. Sie erzielt schnell erste Erfolge bei den Ermittlungen, organisiert ihr Team und schafft es sogar, Barbara Havers ein bisschen modischen Schick aufzuzwingen. Doch so schnell wie ihr Stern bei der Met nach oben geschossen ist so schnell sinkt er wieder denn sie will zu schnell zu viel. Außerdem kann sie die Lücke nicht schließen, die Linley hinterlassen hat. Mehr noch: dadurch dass sie Barbara an die kurze Leine nehmen will engt sie die eigenwillige Ermittlerin bei ihrer Arbeit ein. Die zeigt ihr deutlich, dass sie das weder gewohnt ist noch gutheißt.


    This body of death fängt jedoch mit einer vollkommen anderen Geschichte an, die mich manchmal schlucken ließ. Anfangs haben mich die beiden unterschiedlichen Fälle verwirrt, aber nach einer gewissen Zeit habe ich die Zusammenhänge erkannt wenn ich auch nicht genau zuordnen konnte, wer aus dem alten Fall welche Rolle im neuen Fall spielte.


    Einen Krimi von Elisabeth George zu lesen ist immer ein bisschen wie nach langer Zeit wieder nach Hause zu kommen. Man trifft alte Bekannte wieder, besucht die gleichen Orte und stellt fest, dass sich alles ein bisschen verändert hat, dass diese Veränderungen aber durchaus passen. Nur der Schluss hat bei diesem Wiedersehen nicht ganz gepasst, was den Genuss nur ein klitzekleines bisschen schmälert.
    4ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Liebe Grüße
    Kirsten


    Deutschen Titel im Betreff eingefügt. LG Aldawen

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.

    Einmal editiert, zuletzt von Aldawen ()

  • Hallo!


    HoldenCaulfield: das klingt nicht nur interessant, das ist interessant. Ich gebe zu dass der "neue" Linley ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist, aber er ist auch viel menschlicher. Ich mag ihn gerne.


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.

  • Das hört sich sehr vielversprechend an. Vielleicht muss ich die Lektüre doch vorziehen ;)


    "Careless in Red" war wirklich nicht so toll, aber Kirstens Rezi lässt für das neue Buch wieder hoffen.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Hallo!


    Aber macht nicht mich verantwortlich wenn Euch das Buch dann doch nicht so gut gefällt :nudelholz:


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.

  • Als Isabelle Ardery ihre neue Stelle als Abteilungsleiterin bei New Scotland Yard antritt, merkt sie schnell, dass sie die Unterstuetzung von Thomas Linley braucht, um von ihrem neuen Team anerkannt zu werden. Mit ihrer kontrollierenden Art macht sie sich keine Freunde und die Entscheidungen die sie trifft, um den Mord an einer jungen Frau auf einem Friedhof aufzuklaeren, sind nicht mmer die Richtigen.
    Linley nimmt dies zum Anlass, wieder bei der Met einzusteigen und bei der Arbeit mit Isabell Ardery faellt ihm bald auf, dass auch sie mit vielen persoenlichen Problemen belastet ist.
    Barbara Havers bekommt den Auftrag, sich etwas professioneller zu kleiden, was sie etwas widerwillig mit der Hilfe ihrer kleinen Nachbarin zu bewerkstelligen versucht.


    Ich fand das Buch von der Handlung her wieder spannend zu lesen und konnte gut mitraten, wer denn der Taeter sein koennte. Es hat mich gefreut, wieder etwas ausfuehrlicher von Barbara Havers zu lesen und auch wie Linley so langsam wieder ins Leben einsteigt, war interessant. Die Ermittlungen fueren diesmal zu einem Touristenort in Hampshire, in dem es noch freilaufende Ponies gibt und traditionelle Handwerksberufe erhalten werden.
    Gut fand ich jedoch nicht, dass die separate Handlung, mit der das Buch beginnt, von einem wahren Fall stammt. Fuer mich war es schwer zu lesen, denn einige Dinge moechte ich so genau gar nicht wissen.
    Trotzdem bin ich schon gespannt, wie es mit dem Leben der Ermittler im naechsten Band weitergeht.


    4ratten

  • Hallo!


    Gut fand ich jedoch nicht, dass die separate Handlung, mit der das Buch beginnt, von einem wahren Fall stammt. Fuer mich war es schwer zu lesen, denn einige Dinge moechte ich so genau gar nicht wissen.


    Nicht wahr? Das fand ich auch ein bisschen unnötig. Meiner Meinung nach hätte eine kurze Zusammenfassung der Geschichte zu einem späteren Zeitpunkt absolut gereicht.


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.

  • Kirsten
    mir haette das auch gereicht, oder besser noch stattdessen eine erfundene Geschichte. Es gibt ja auch die Rubrik "True Crime", dort kann man sich wenigstens aussuchen, ueber welches Verbrechen man lesen will.

  • Ab dem 23. Oktober gibt es das neue Buch von Elizabeth George zu kaufen:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich bin ja schon so gespannt, wie es mit Inspector Lynley weitergeht. Ich habe das Buch schon vorbestellt und freue mich drauf, wenn es ankommt! :klatschen:

    Gruß suray

  • Ah, danke! Da werde ich jetzt aber nicht zu viel lesen, dann weiss ich zu viel.


    Vielleicht kann dieser Thread dann an den anderen rangehängt werden.


    Obwohl ja nicht jeder den englischen Titel sucht - also, doch nicht so eine gute Idee.

    Gruß suray

    Einmal editiert, zuletzt von suray ()


  • Flupp - und schon ist es passiert. Wahnsinn! Wer hat das denn jetzt gemacht???


    Ich :breitgrins: Weil ich die Meldung dafür gerade sofort gesehen habe und mir dachte, das kann man sofort erledigen, inklusive einer Betreffanpassung.

  • suray Zu dem Zeitpunkt als Kirsten die Rezie geschrieben hat war ein deutscher Titel auch noch nicht bekannt. :)


    Ich hab das englische Original hier liegen und freue mich auch schon auf die Lektüre. Allerdings ist das Buch sehr dick^^ da muss ich wohl noch bis zum Wochenende warten wenn ich einen Zeitpuffer habe.

  • Hallo!


    suray Zu dem Zeitpunkt als Kirsten die Rezie geschrieben hat war ein deutscher Titel auch noch nicht bekannt. :)


    Stimmt- aber ich vergesse immer, den deutschen Titel nachzutragen wenn er mir über den Weg läuft :redface: Mir ist schon letzte Woche aufgefallen, dass ein lieber Mod das für mich erledigt hat undn jetzt schon wieder. Vielen Dank :bussi:


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.

  • Hallo,


    ich habe mich sehr gefreut, dass Kirsten hier schon tätig war. Ich habe ja schon alle anderen Elizabeth-George-Bücher gelesen und freue mich (obwohl ich die letzten beiden nicht soooo gelungen fand) über jeden neuen Band. Werde ich mir jetzt für über die Feiertage gönnen...


    Ist eigentlich bekannt, wie viele Bände hier noch folgen?


    LG
    Bianca

  • Ich habe das Buch innerhalb von einer Woche gelesen. Es war so schön die ganzen Charaktere wiederzutreffen! Obwohl ich anfangs Mühe mit Lynley und Ardery hatte (wie kann er nur jetzt schon nach Helens Tod wieder von einer Frau was wollen!!! :grmpf:), fand ich dann die Entwicklung irgendwie spannend. Und Barbaras Geschichte war auch klasse - so wie man sie kennt! :breitgrins:


    Die Geschichte um die drei Jungs war wirklich heftig - woher wisst ihr aber, dass sie real war? Da finde ich keinen konkreten Hinweis drauf? Nur weil da dieser angebliche Auszug ist? Ich dachte, der sei auch fiktiv gewesen? Ich finde auch gerade nix gegenteiliges im Netz.


    Auf jeden Fall wieder ein gutes Buch mit ein paar Schwachstellen bei den Protagonisten.


    Von mir gibt es
    4ratten


    Gruß suray

    Gruß suray

  • Hallo!



    Hallo,


    ich habe mich sehr gefreut, dass Kirsten hier schon tätig war.


    Aber gerne doch :winken:


    Ist eigentlich bekannt, wie viele Bände hier noch folgen?


    Leider weiß ich das nicht. Aber ich hoffe, dass es noch recht viele sind.


    Die Geschichte um die drei Jungs war wirklich heftig - woher wisst ihr aber, dass sie real war? Da finde ich keinen konkreten Hinweis drauf? Nur weil da dieser angebliche Auszug ist? Ich dachte, der sei auch fiktiv gewesen? Ich finde auch gerade nix gegenteiliges im Netz.


    Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass die Geschichte nicht real war. Sie hat mich aber sehr stark an James Bulger erinnert (was vielleicht auch gewollt war).


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.