[Science-Fiction] Dune

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema, welches 2.595 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Grisel.

  • Einmal Dune sehen, hat mir nicht gereicht. Ich war gestern noch mal im Kino. Was für ein bombastischer Film!

    Leider ist es nur die erste Hälfte des "Wüstenplaneten" und der Rest ist noch nicht einmal gedreht.


    Was mir gefallen hat:

    Alles ist eine unbefriedigende Antwort, deshalb hier ein paar Punkte.

    Zum einen natürlich die Bilder. Anders als "gewaltig" kann ich sie nicht beschreiben. Alles in diesem Film ist so groß, dass man sich als Zuschauer winzig fühlt.

    Zum zweiten, Arrakis. Ich habe neulich eine Filmbesprechung gehört, in der es hieß, die Hauptrolle in dem Film habe der Sand. Da ist was dran.

    Die Würmer: holla die Waldfee, sind das Riesenbiester! :anbet: In der Filmbesprechung hieß es auch, Shai-hulud sei persisch. Das Wort bedeutet Herr der Ewigkeit. Passt. Da hat Villeneuve nicht gekleckert, sondern geklotzt, weil man dem Film den Herrn der Ewigkeit ohne weiteres abnimmt.

    Die Schauspieler. Ich kannte Rebecca Ferguson (Lady Jessica) noch gar nicht, will jetzt aber alle Filme mit ihr sehen.

    Aus Liet Kynes ist eine Frau geworden. Das ist das Einzige, das von der Buchvorlage abweicht, und es fügt sich super in die Handlung ein.

    Die Raumschiffe. Auch hier: Superlative.


    Was mir nicht gefallen hat: Hm. Mir fällt nichts ein.


    Denis Villeneuve kann es einfach.


    ***

    Aeria

  • Ja richtig, verdient seinen eigenen Thread als Romanverfilmung! Ich war wie nebenan erwähnt auch hellauf begeistert, vom Cast, von den atemberaubenden Bildern, von der Umsetzung (nicht sklavisch, sondern sinnvoll mit feinen Details wie dem Stierkopf), der Musik, ... Ja, allem!

    Zum Thema Wüste, ich fand das auch wunderbar gemacht, wie die (gefährliche) Schönheit davon eingefangen wurde und ich hatte den Eindruck, das hat sich im Lauf des Films immer mehr gesteigert.


    Ich kannte Rebecca Ferguson bislang nur als Elizabeth Woodville aus "The white queen". Von dort hatte sie schon Erfahrung mit brandgefährlichen Intrigen in Adelshäusern, aber als Jessica kann sie jetzt auch ein paar axxes kicken!


    Ich hatte am Ende nur einen einzigen winzigen Kritikpunkt, wobei ich damit wahrscheinlich sowieso zu früh dran bin.


    Minimalspoiler

  • Also ich habe mir den Film am Wochenende angesehen, weil ich so viel Gutes darüber gelesen habe. Ich muss sagen, dass ich die Bücher nicht kenne und mich der Film auch überhaupt nicht mitreißen konnte. Die Schauspieler haben mich nicht überzeugt und auch keine der Figuren hat dafür gesorgt, dass ich mich in sie hineinversetzen konnte oder mitgefiebert habe. Ich fand den Film auch nur mäßig spannend. Gut, den Sand fand ich toll und die Riesenwürmer auch, aber die kamen ja nicht so oft vor. Vielleicht ist der Film wirklich nur etwas für Fans der Bücher?

    Bücher kaufen und Bücher lesen sind zwei völlig verschiedene Hobbys.

  • Vielleicht ist der Film wirklich nur etwas für Fans der Bücher?


    Vermutlich. Wenn man die Romanvorlage nicht kennt, ist es schwierig, die Zusammenhänge zu verstehen.


    Es gibt eine weitere Verfilmung, die Mini-Serie aus den 00er Jahren. Die ist so nah am Buch, wie es überhaupt möglich ist. Nicht gut gemacht, veraltet, aber eben auch ohne Roman verständlich. Ich sehe sie mir hin und wieder an.


    ***

    Aeria

  • Das kann ich so nicht unterschreiben. Ich war mit einem Mitfan und einer, die das Buch nicht kennt und beiden hat es auch gut gefallen. Klar, es ist wohl eher was für Fans, aber das ist noch kein Ausschlussgrund.

  • Okay, dann war der Film einfach nicht für mich gemacht ;)

    Bücher kaufen und Bücher lesen sind zwei völlig verschiedene Hobbys.

  • Wer von euch hat Part 2 schon gesehen?

    Was haltet ihr von den ganzen Änderungen? Part 1 war ja einigermaßen nah an der Buchhandlung, aber der zweite Teil weicht teilweise stark davon ab.

    Ich bin zwiegespalten. Einerseits sind da immer noch die gigantischen Bilder, andererseits ganz krasse Figurenveränderungen (und teilweise recht blöde Dialoge).


    Der Film ist am 29. Februar offiziell gestartet, ich war in der Vorpremiere am Tag zuvor. Seitdem überlege ich, ob er mir nun gefallen hat oder nicht. In der Zwischenzeit habe ich sicherlich 30 Youtube-Videos zu Büchern und Film gesehen, schlauer bin ich immer noch nicht.

    Unser Kino bietet den Dune-Day an, also beide Filme an einem Tag. Den ersten würde ich schon gerne noch einmal auf der großen Leinwand sehen, beim zweiten bin ich mir nicht sicher.

  • Mir hat Dune 2 sehr gut gefallen. Klar, über manches war ich nicht 100 %ig glücklich, aber das ist OK für mich, bei der Verfilmung eines so komplexen Buches geht es nun mal nicht ohne Abstriche. Natürlich entscheidet jeder für sich, wie viele davon man schlucken kann.



    Dazu fand ich alles toll, was im ersten Teil toll war: die Bilder, die Musik, der Cast.

  • Gestern habe ich 6 Stunden im Kino verbracht.

    Der erste Teil ist immer noch absolut bombastisch. Beim zweiten hatte ich erwartet, dass ich mich wie beim ersten Sehen langweilen würde - aber weit gefehlt. Ich glaube, manchmal muss man einen Film mehrmals sehen, um ihn zu würdigen.

    Ja, mir gefallen einige Passagen immer noch nicht, weil sie "im Buch anders sind".



    Ich habe daher beschlossen, den Film als eigenständige Geschichte zu betrachten.

    Diese "eigenständige" Geschichte funktioniert sehr gut, trotz und wegen der Änderungen.


    Derzeit bin ich so im Wüstenplanet-Fieber, dass ich mir das Buch noch einmal vornehmen werde. Eine Leserunde dazu wäre perfekt :saint:


    ***

    Aeria

  • Ich habe daher beschlossen, den Film als eigenständige Geschichte zu betrachten.

    Diese "eigenständige" Geschichte funktioniert sehr gut, trotz und wegen der Änderungen.

    Ja, mit der Einstellung tut man sich ein bisschen leichter, habe ich damals beim "Herrn der Ringe" gelernt. Fast hätte ich jetzt gesagt, "auf die harte Tour" *hust* Flugelben bei Helms Klamm *hust* ^^


    Aber Film ist halt auch ein Gesamtkunstwerk und als solcher funktioniert er, finde ich, sehr gut.