Von meiner brennenden Liebe kann Dich kein Dämon erlösen .... Nackenbeißer^^-Valentinstags-Lesewochenende 16.2. bis 18.2. 2024

Es gibt 172 Antworten in diesem Thema, welches 6.594 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • HoldenCaulfield : Genauso ist es. Kat Martin hat in ihrem Roman sogar noch ein Schauferl drauf gelegt.


    Molly belügt Sam vor der Hochzeit und behauptet, keine Jungfrau zu sein. Sam findet das zwar nicht prickelnd, aber er will sie trotzdem heiraten. Bleibt ihnen ja auch nichts anderes über, weil sie die zwei Farmen retten wolle. Er stellt von Anfang klar, dass er aber nicht nur eine Zweckehe führen will, sondern halt schon mit allem Drum und Dran, inklusive der ehelichen Pflichten. Molly steigt darauf ein, schiebt aber in der Hochzeitsnacht Panik und will doch nicht.


    Er glaubt, sie hat ihn betrogen und hatte nie vor, die Ehe zu vollziehen. Also will er sich nehmen, was ihm seiner Meinung nach zusteht. Erst als sie zu weinen beginnt und gesteht, unerfahren zu sein, hört er auf. Dann kommt der richtig widerliche Teil: Er hätte sich ja nie so vergessen, wenn sie nicht die lächerliche Lüge aufgetischt hättet. Es tut ihm ja so leid. Hätte er gewusst, dass sie noch unberührt ist, wäre er geduldig gewesen blablabla.


    Toll war auch die Szene, als er seiner schwangeren Ehefrau androht, die Wahrheit aus ihr herauszuprügeln. Natürlich hatte er das nicht ernsthaft vor, es ging ihm nur um die Wahrheit. Selbstverständlich hat er triftige Gründe: glaubt er doch, dass Molly seine Ranch sabotiert und willentlich potentiell tödliche Unfälle in Kauf nimmt. Trotzdem bespringt er sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit, wenn sie nicht bei drei auf dem Baum ist. Unfassbar so was

  • Küsse für den Helden


    Die große Nichola und der kriegsbeschädigte Brian nutzen die erste Gelegenheit, für ein paar Minuten allein in einem (ab)geschlossenen Zimmer zu sein, und vorbei ist es mit zivilisiertem Benehmen und Jungfräulichkeit.


    Sie fordert ihn zwar dauernd auf aufzuhören, aber das ignoriert er. Und sie sitzt auf seinem Schoß und macht selbst auch munter weiter. Tja.

    Und mit dieser Szene stecke ich jetzt gerade mal in der Hälfte des Buches, muss also noch weiterkämpfen mit der fechtenden Nichola und dem die Gesunden der Welt hassenden Brian.

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • Fighting for us


    Es ist einen Monat her, dass Asher aus dem Gefängnis entlassen wurde. Er und Grace haben sich wiedervereint, er hat ein paar Tage bei ihr gewohnt. Seine Verfassung bessert sich. Dann allerdings hat er einen üblen Alptraum, sie will ihn wecken. Er setzt sich auf und rammt ihr noch halb im Traum den Ellbogen auf die Nase. Blut, Schmerz, Entsetzen. Er versorgt sie mit Eisbeutel und flieht aus der Situation. Als er nach seinem nächtlichen Beruhigungsspaziergang zurückkommt, brennt das Haus. Er rettet sie aus dem Rauch.


    Somit hat er ihr das Leben gerettet, aber sie muss aller Welt erklären, woher sie eine malträtierte Nase und zwei blaue Augen hat. Natürlich ist Asher sofort in die nächste Selbstzweiferkrise gestürzt, weil er seine aller-aller-beste Grace verletzt hat.

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • dodo

    Definitiv. In diesen ganzen Freubeuter/Piratennsckenbeißern wurden die Frauen fast immer von ihrem Loveinterest vergewaltigt :cursing: und es wurde dann so hingestellt, das sie es nebenbei "lernen" toll zu finden. In "Piraten der Liebe" wird die Hauptfigur sogar wochenlang fast jede Nacht vergewaltigt. :cursing:

  • HoldenCaulfield Ja, zum Glück. Trotzdem ist es immer wieder schockierend wie oft toxische Verhaltensmuster und/oder Gewalt in Nackenbeißer als romantisch oder verständlich verkauft werden. :cursing:

    Unter diesem Gesichtspunkt kann ich mit meinem langweiligen Nackenbeißer, der ja auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat, durchaus zufrieden sein - die Heldin kann genausogut schießen wie der Revolverheld, wird zwar immer mal wieder von ihm gerettet, aber nie zum Sex gezwungen. Und sie könnte selbst entscheiden, sich von ihm scheiden zu lassen, weil sie auch finanziell unabhängig ist, hier begegnen sich beide also schon weitgehend auf Augenhöhe.

  • Fighting for us


    konnte ich mittlerweile beenden.


    Beide sind dann in Therapie gegangen. Er wegen seiner schlechten Erfahrungen im Gefängnis, und sie hatte von der Beinahe-Gruppenvergewaltigung auch noch eine Baustelle, die sie bisher ignoriert hatte.


    Dann war Happy-End mit kitschiger Tortenschlacht.

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • Ich habe "Auf Befehl des Königs" nun auch beendet. War okay. Sie haben sich natürlich verliebt und dann hatten sie auf einmal ein siebenjähriges Kind namens Mary und zwar ohne Zeitsprung - Alecs Exfrau (deren Mörder noch gefunden wurde) war vor ihm nämlich schon mal verheiratet und hatte aus der Ehe ein Kind und selbstverständlich ist Jamie als zweite Frau des Mannes, der Marys Mutter geheiratet hatte, automatisch jetzt ihre Mutter. Logisch. Findet das Kind auch sofort. Und alle lebten glücklich... Ach so, Jamie Ex-Verlobter taucht auch noch auf. Ihr Papa hatte von ihm Geld für die Verlobung angenommen und das will der natürlich nun zurück. Zum Glück hat Jamie dank ihrer Heilkünste und Schönheit und überhaupt in der Zwischenzeit alle schottischen Clans vereint und jeder steuert einen Edelstein bei. Happy End.

  • Küsse für den Helden


    Die große Nichola musste die Akademie verlassen, weil ihrer Mutter zugetragen wurde, welch schlechten Ruf Fechtlehrer Brian hat. Vor seiner Verwundung war er ein Schürzenjäger auf Olympialevel. Nichola denkt voller Wehmut an den Monat reinen Glücks zurück, als sie und Brian in dem schäbigen kleinen Gasthauszimmer nächtens Sex hatten. Glücklicherweise mit Kondom, wie sicher die auch zu Zeiten Napoleons gewesen sein mögen.


    Der nette, reiche, fortschrittliche Anthony macht ihr den Hof und bittet sie immer wieder um ihre Hand. Letzten Endes sagt sie zu, da Brian sich ja offensichtlich nichts weiter aus ihr macht.


    Brian hatte sich ein paar Monate in der schottischen Heimat verkrochen und wurde nun von seiner Mutter gedrängt, doch noch London zu reisen und sich wie geplant vom König mit dem Distelorden in all seiner Seltenheit und Bedeutung ehren zu lassen. Dabei trifft er zufällig direkt auf Nichola, die in ihrer amazonenhaften Art Anthony die Zügel der durchgehenden Pferde entwindet, um einen Kutschenunfall zu verhindern. Aber er als Krüppel hat natürlich kein Recht, Nicholas Leben zu verderben...

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • Küsse für den Helden


    So, jetzt bin ich endlich fertig mit dem Schmöker.


    Es gibt noch eine Entführung (Bingo). Da die große, sportliche, trainierte Nichola den ersten Angreifer aber mit einem Fausthieb k. o. schlägt, sind dazu zwei weitere Männer erforderlich. Später gelingt es ihr mittels Vernunft, Ruhe und guten Zuredens, die Entführung zu beenden.


    Brian mit i und Nicholas Bruder kommen zwar eilends herbeigeritten, um sie zu befreien, stellen aber fest, dass das gar nicht mehr nötig ist.


    Das wertet den Schmöker für mich wieder auf. Nichola ist zwar zu modern und fortschrittlich, um glaubhaft eine Frau Anfang des 19. Jahrhunderts zu sein, aber es ist einfach schön, dass sie über etliche Eigenschaften verfügt, die sie untypisch und besonders machen. Groß, sportlich, stark, vernünftig... Und sie bekommt eine tolle Schwiegermutter, welche äußert, ihr Sohn könne von ihr aus das Ungeheuer von Loch Ness heiraten, wenn es ihn nur glücklich mache. (Schließlich ist Nichola eine Sassenach...)

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.