>> Spezial-Lesenacht und -tag zum Welttag des Buches ~ 22.-23.04.2007

Es gibt 118 Antworten in diesem Thema, welches 27.207 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von yanni.

  • n020.gif
    So, jetzt weile auch ich wieder unter den Lebenden.
    Ihr wart ja alle schon fleißig am lesen. Das werde ich gleich auch tun, während ich meine übliche Riesenkanne Tee zum Frühstück trinke. Aber als allererstes muss ich nachgucken, was ihr hier sonst noch alles geschrieben habt.


    In dem Kaufhaus mit den Köttbullar gibt es immer lebende Bücher! Die haben da nämlich keinen Culturableiter! Und wie war das mit Kauderwelsch? :kommmalherfreundchen: Das möchte ich nicht gehört haben!

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Guten Morgen an alle :zwinker:


    Ich habe meine beiden Bücher auf der Arbeit liegen, werde deshalb erst heute Abend in "Der Schwarm" weiterlesen.
    Aber ich habe eben beim Frühstück auf dem Balkon nochmal Harry Potter und der Stein der Weisen angefangen, sozusagen ein reread nach fast 10 Jahren... ist schon nett zu sehen, wieviele Kleinigkeiten man in der Zeit vergessen bzw. nicht bemerkt hat.
    Harry hat die anderen gerade im Zug kennengelernt und es haben sich die ersten Freundschaften bzw. Abneigungen entwickelt. Sie kommen jetzt in Hogwarts an und fiebern der Entscheidung entgegen, in welches Haus sie einziehen...

  • :winken: smackig maltid!


    Eine Runde Aufräumen und dann wieder eine Runde Bill Bryson.
    Wenn ich nicht aufräume, macht es meine Tochter und dann ist das Ergebnis unberechenbar.


    Beinahe hätte ich mich von Nagib Machfus verleiten lassen: Die Reise des Ibn Fattuma, weil man den Bryson wunderbar in Etappen lesen kann. Aber ich lesen bereits den Mark Twain seit Monaten in Etappen und das geht ja nicht - zwei Bücher in Etappen über das Jahr verteilen...

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Vor lauter Unschuldsbeteuerungen hab ich glatt vergessen euch mitzuteilen, dass Mary soeben ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht hat. :breitgrins:
    Vater? Weiß nur Mary und die sagt es keinem. Es kann aber nur jemand vom Wachpersonal gewesen sein.
    Übrigens haben wir vor 4 Wochen in Rio abgelegt, wo wir für fast einen Monat Station machten. Für die Gefangenen eine furchtbare Zeit, da sie unter Deck bleiben mußten.

  • Ich mache auch eine Pause und gehe gleich einen Film im Wohnheimskino anschauen. Aber später lese ich bestimmt noch weiter. :winken:

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Liege bei Narnia in den letzten Zügen..noch ca 10 Seiten. War recht nett zu lesen. Den letzten (3.) Band fand ich zwar auch ganz gut, aber irgendwie mag ich es lieber, wenn Menschen aus unserer Welt Narnia besuchen! :smile:
    Da ich ja auch gleich fertig bin, stelle ich schon mal mein nächstes Buch vor: Eoin Colfer: Artemis Fowl - Die Verschwörung. Ist ein SUB-Wettbewerbs-Buch und es wird auch mal Zeit, daß ich mich wieder dem Wettbeweb widme...


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Auf geheimen Wegen gelangt Meisterverbrecher Artemis Fowl in das eisige Musmansk, wo er seinen Vater vermutet, der sich in der Gewalt einer skrupelosen Erpresserbande befinden soll. Doch Artemis hat ungewöhnliche Verbündete auf seiner Seite und natürlich auch schon einen Plan im Kopf. Einen gefährlichen Plan


    So, mal schauen, ob er seinen Vater findet!

    Einmal editiert, zuletzt von Yoshi ()

  • Artemis Fowl- Die Verschwärung liegt bei mir auch auf dem Schreibtisch, in der Hoffnung demnächst gelesen zu werden, allerdings auf Englisch.

  • Hallo zusammen,


    ich bin auch wieder im Lande und bereit, euch von meiner Biographie über Heinrich Heine zu erzählen. Ein bisschen schummle ich dabei, denn den reinen Textteil habe ich schon hinter mir und bin dabei, die zahlreichen Bilder anzuschauen, die alle mit einer sehr umfangreichen Bildunterschrift versehen sind, meist mit Zitaten aus Heines Werken.


    Mir gefällt das Buch bis jetzt sehr gut und ich bin schon sehr neugierig auf weitere Heine-Literatur geworden. Auf meiner Wunschliste ist (neben Mombours Buchtipp) inzwischen auch die Harzreise gelandet.


    Pikantes Detail: das Buch ist ein ausgeliehenes Bibliotheksbuch und muss morgen zurückgegeben werden. Ich muss also heute noch fertig werden. Mit eurer Unterstützung werde ich das wohl schaffen... :breitgrins:


    Weiter gehts also am Welttag des Buches! (Übrigens ist heute auch Welttag des Bieres! :breitgrins:)

    :lesen: Kai Meyer - Die Bibliothek im Nebel

  • Ich bin ein wenig weitergekommen in meinem Buch von Traudl Junge "Bis zur letzten Stunde"



    Leider werde ich damit heute nicht mehr fertig, muss dennoch sagen, dass sich die Handlung in meinem Buch gewandelt hat, was ich auch erwartet habe. Im ersten Teil des Buches wird Hitler noch als normaler, netter, einfühlsamer und sorglicher Mensch umschrieben. Vieles, was man liest, da denkt man "Wie kann so ein Mensch eigentlich solche viele Verbrechen befohlen und verbreitet haben? Das ist doch unvorstellbar!"
    Aber es ist wirklich so, Hilter betrachtet sich nun als Genie und Traudl Junge erlebt als seine Sekretärin die ersten Momente des Nazionalsozialistischen Denkens.
    Hat mich schon erschreckt wie sie das alles beschreibt und erlebt hat.
    Aber ein paar Passagen schreibe ich gern in meiner Endbeurteilung dazu. Ist wirklich sehr lesenswert!



    Euch allen noch einen schönen Leseabend!


    Bis demnächst! :winken:

  • Habe doch noch nichts gelesen, sondern statt dessen einen schönen Spaziergang gemacht. Zwar lässt das Wetter hierzulande etwas zu wünschen übrig (grauer Himmel, 9 Grad) aber etwas frische Luft zu schnuppern ist trotzdem schön!


    Aber jetzt lese ich in Sinuhe, dem Ägypter weiter. Er hat einen alten Freund wieder getroffen und zieht mit ihm als Militärarzt in den Krieg. Sinuhe ist nämlich sehr wissbegierig und gespannt darauf, welche Art von Verletzungen die Soldaten erleiden.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • So, nun bin ich endlich auch von meinem letzten Seminar heute zurück. Da ich heute zweimal in die Stadt und zurück fahren musste, hatte ich in der Bahn eine Menge Zeit zu lesen und bin jetzt etwa bei der Hälfte meines Buches.
    Langsam merke ich, dass es mir fast ein wenig zu lang wird. Mein Interesse ist ein klein wenig abgeflaut, schon weil sich in den letzten Kapiteln nicht mehr so wirklich viel getan hat.
    Allerdings hat der Autor am Ende des Kapitels, das ich vorhin in der Bahn noch beenden konnte, eine entscheidende Wendung angedeutet, also werde ich nachher mal herausfinden, was denn dramatisches passiert.
    Aber erstmal werde ich meine Canneloni essen, die gerade im Ofen warm werden, ich hab nämlich schon exrem viel Hunger.



    Ein bisschen schummle ich dabei, denn den reinen Textteil habe ich schon hinter mir und bin dabei, die zahlreichen Bilder anzuschauen, die alle mit einer sehr umfangreichen Bildunterschrift versehen sind, meist mit Zitaten aus Heines Werken.


    Pikantes Detail: das Buch ist ein ausgeliehenes Bibliotheksbuch und muss morgen zurückgegeben werden. Ich muss also heute noch fertig werden. Mit eurer Unterstützung werde ich das wohl schaffen... :breitgrins:


    Du hast den Textteil hinter dir? Dann bist du ja eigentlich schon fast fertig, oder?

  • Ich muss mich schon wieder verabschieden, bei meinen Eltern ist heute eingebrochen worden und alle sind etwas in Unruhe versetzt. Ich bin zwar nicht mal in der selben Stadt, aber trotzdem durch den Wind und muss erstmal etwas telefonische Unterstützung leisten.


    Allerdings hab ich grad noch mitbekommen, wie mein Herr Lehmann auf einen alten bzw. neuen Bekannten aus "Herr Lehmann" getroffen ist und den erstmal so gar nicht leiden konnte. Zwischendurch haben dann WG-Mitbewohnern die Türen ihrer Freunde mit Äxten bearbeitet, während fünf bekiffte Punks ne Runde Kekse ausgeteilt hat und mittendrin Herr Lehmann seinen lange nicht gesehen Bruder anschrie. :breitgrins:


    Aber jetzt verschwinde ich wieder ans Telefon und wünsche euch noch viel Spaß beim Lesen!

  • Bevor ich mich unter die Dusche stelle, will ich euch noch auf dem Laufenden halten. :zwinker:


    Nach achtmonatiger Reisezeit ist man in der Botany Bay angekommen. Leider stellte sich heraus, dass Herr Cook wohl etwas übertrieben hat mit seinen Schilderungen. Daher machte man sich auf die Suche nach einem geeigneteren Platz um die Strafkolonie zu gründen. Den fand man nicht weit entfernt. Zu Ehren von Lord Sydney wurde die Bucht nach ihm benannt.
    Die Männer fingen also an das Lager aufzubauen und Will Bryant, der demnächst Mary ehelichen wollte, sollte die Fischerei übernehmen. Als dann alles vorbereitet war und die Frauen den Männern an Land folgen sollten kam es in jener Nacht zu einer, wie viele später schreiben sollten "völlig verständlichen" Massenvergewaltigung. :entsetzt:
    ... denn die aufgestauten Triebe der Männer hätten sich sonst womöglich gegen ihre Bewacher verwandelt.


    swank
    Einbrüche gehen ganz schön an die Nerven der Betroffenen. Es ist erschreckend, wenn man feststellen muß, dass das eigene Heim nicht die Festung ist für die man es bis dahin hielt.

  • Ich komme heute wohl auch nicht mehr zum Lesen, denn ich muss am Mittwoch ein Referat in Deutsch halten.
    Das Thema: Die Epoche der Klassik


    :zwinker: Also so indirekt habe ich schon was mit Literatur zu tun, denn die vielen Quellen sind auch nicht ganz ohne.


    Wünsche euch noch ne schöne restliche Lesenacht, ich klinke mich erstmal aus, schaue vielleicht später mal rein um zu sehen, was ihr so treibt ! :zwinker:


    IceTea

  • @ swank: Ja, das beschäftigt einen 'ne Weile. Kann ich verstehen, dass Du nicht mehr so recht lesen magst.


    Ich gehe ins Bett, nachdem ich auf dem Balkon noch ein bisschen Bill Bryson gelesen habe. In den letzten Kolumnen hat er sich unter anderem über die Steuererklärungen lustig gemacht. Er hat keinen Kommentar geschrieben, sondern den kompletten Platz seiner Kolumne dazu benutzt, eine wild wuchernde Erklärung zu verfassen (die natürlich "echt" klingen soll), wie die Formulare zu behandeln sind, mit welchen Bleistiften man sie ausfüllen muss, wann Häkchen zu machen sind und wann Kreuzchen, wo man seine Bierspenden einträgt, sofern sie zwischen Mitternacht und fünf Uhr früh gemacht hat und so weiter, und so weiter.


    Freilich kommen immer wieder Themen auf den Tisch, die den hier gängigen Klischees entsprechen, aber wenn ein Ami den Amis den Spiegel vorhält, müssen sie ja wohl stimmen :zwinker: Jedenfalls ist es ein Genuss zu lesen, denn solche Kolumnen liebe ich einfach. In der Regel sind sie gut geschrieben (auch die hiesigen) und sie erwischen die wunden Punkte des Alltags.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa