>> Spezial-Oster-Lesewochenende ~ 06.-09.04.2007

Es gibt 210 Antworten in diesem Thema, welches 41.381 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Saltanah.

  • Hallo ihr Lieben,


    in diesem Thread werden wir also am 06. April ab 0.00 Uhr in das Oster-Lesewochenende starten. Gelesen wird bis zum 09. April um 23.59 Uhr - was natürlich nicht bedeutet, dass ihr nun von Anfang bis Ende mitlesen müsst. :clown:


    Es wäre schön wenn ihr wenigstens in einem Buch, das ihr an diesem Wochenende lest, das Motto Ostern, Frühling, Häschen, ... einhalten würdet.


    Ich hoffe, ihr macht wieder zahlreich mit! :smile:


    Unter allen, die sich aktiv beteiligen und mindestens 3 sinnvolle Beiträge schreiben, wird das Buch "Der Himmel über dem Moor" von Eileen Campbell verlost.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Zusätzlich gibt es noch das tolle Buch "Der vergessene Garten" von Helen Humphreys zu gewinnen. Bedingung hierfür ist, dass man während des Lesewochenendes ein Themenbuch liest und auch rezensiert.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Es wäre schön, wenn ihr zuerst mal kurz eure Bücher (eines geht natürlich auch) vorstellt, mit Klappentext und Cover (geht ja über die Amazon-Verlinkung).
    Erzählt doch auch, ob ihr z.B. nur mittags mal kurz mitmacht, ob ihr euch was zu knabbern bereit stellt oder Tee aufsetzt (was? welchen?).


    Viel Spaß! :breitgrins:

  • Endlich! :zwinker:
    Ich habe heute nachmittag schon mit meiner Frühlingslektüre angefangen, einem Sachbuch über Magnolien, einer Gattung von wunderschönen Frühjahrsblühern. Zwar gibt es auch Magnolien, die im Sommer blühen; deren Blüten fallen allerdings im dichten Blattwerk nicht so sehr auf und sind daher für Hobbygärtner nicht so interessant. Das besondere an meinem Buch ist, dass es nach einer allgemeinen Einleitung über die Gattung, wie Herkunft, botanische Besonderheiten, Geschichte der Einführung in Europa, seinen Schwerpunkt auf die Möglichkeiten der Kultivation dieser Pflanzen in Schweden legt. Dadurch wird die Zahl der besprochenen Arten natürlich stark eingeschränkt, denn wo schon in Deutschland nur ein Teil aller Magnolien winterhart ist, gilt das in Schweden natürlich in noch höherem Maße. Was nützt es mir, über die wahnsinnige Magnolia campbellii zu lesen, wenn die nur im milden Klima von Cornwall, aber nicht in Schweden gedeiht? (Versteht mich nicht falsch, demnächst werde ich mich auf die Suche nach einem umfassenden Magnolienbuch machen, aber es ist doch auch interessant zu erfahren, was ich in meinem Garten anpflanzen könnte - wenn ich denn einen Garten hätte.) Und schon nach einem kurzen Durchblättern (und eingehender Bewunderung der phantastischen Fotos) weiß ich, dass viel mehr Magnolienarten zumindest in der südlichen Hälfte Schwedens wachsen, als ich es je für möglich gehalten hätte.


    Aber genug geschwärmt; den Titel des Buches sollte ich vielleicht auch noch angeben:
    John Lennart Söderberg/Ann-Marie Åsheden: Magnolia (Titelbild)

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Es geht los!


    Schön, also ich werde jetzt erst einmal mein aktuelles Buch: John von Cynthia Lennon beenden (kann nicht mehr so lange dauern, habe die Hälfte schon hinter mir)

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Liest sich sehr gut und ist auch für einen Beatles Laien interessant.


    Was danach kommt, kann ich jetzt noch nicht sagen. Den Nesser werde ich wohl lieber nicht lesen, habe gehört, es gibt die Auflösung erst nächstes Jahr! :grmpf:
    Da warte ich dann lieber noch etwas....bin doch immer so neugierig!


    So und nun zurück nach Liverpool ins Jahr 1962, die Beatles haben gerade ihren alten Drummer durch Ringo (meinen Lieblings-Beatle) ersetzt, ihren ersten Plattenvertrag ergattert und Cynthia ist schwanger!

  • Aaaaah, in Enköping gibt es eine Magnolienallee! Die muss ich sehen! Zum Glück kommt man da von Stockholm aus recht gut hin, auch ohne eigenes Auto. Überhaupt ist Enköping botanisch gesehen eine richtig interessante Stadt. Die haben da einen genialen Stadtgärtner mit tollen Visionen und viel Überzeugungskraft. Er hat u.a. eine neue Parkidee entwickelt, sogenannte "Taschenparks", Parks, die sozusagen in eine Hosentasche passen. Er findet überall kleine ungenutzte Ecken und zaubert da wunderbare Oasen hin, auf kleinstem Raum, der für einen "richtigen" Park vorne und hinten nicht ausreicht. Außerdem arbeitet er sehr viel mit Stauden - ich liebe Stauden -, was in Schweden eher ungewöhnlich ist. Aber er findet immer mehr Nachahmer, zur Freude der Bevölkerung auch anderer schwedischer Städte. Ich war schon zweimal in Enköping und habe die Taschenparks ebenso wie die großen Parks ausgiebig bewundert, aber die Magnolienallee hatte ich bisher noch nicht gesehen. Allerdings war ich auch nur im Hochsommer dort, wenn die Magnolien (Magnolia kobus) schon längst verblüht sind.


    Nicht dass ihr glaubt, ich würde hier wild OT schreiben! Von der Magnolienallee habe ich in meinem herrlichen Magnolienbuch gelesen, in dem Kapitel "Magnolienmenschen". In diesem Kapitel, das so typisch schwedisch ist, werden 8 Magnolienenthusiasten vorgestellt. Mit kurzem, magnolienbezogenen Lebenslauf (wo und wann sie also die erste Magnolie ihres Lebens gesehen haben und wie sie sich in diese Gattung verliebt haben) und einer Präsentation ihrer Gärten, die voller - ihr erratet es sicher - Magnolien stehen, die sie oft aus dem Ausland bezogen haben, denn von schwedischen Baumschulen sind ihre Wünsche nicht erfüllbar, eventuell auch eigene Kreuzungen vorgenommen haben und wahre Prachtexemplare dieser Pflanzen besitzen, von denen alle behaupteten, dass die niemals nie nicht so weit nördlich gedeihen würden. Aber wer ein richtiger Fanatiker ist, lässt sich von Unmöglichem nicht einschüchtern. Wenn die Pflanzen wirklich nicht im eigenen Garten gedeihen, wird eben ein neues Grundstück gekauft, wobei man natürlich darauf achtet, dass Mikroklima, Boden- und Lichtverhältnisse und alles andere perfekte Voraussetzungen für Magnolien bieten. Die spinnen, die Schweden - aber auf eine sehr sympathische Art.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Huhu, :winken: Guten Morgen an alle.


    Endlich kann ich auch mal wieder an einer Lesenacht bei euch teilnehmen. Da diese über mehrere Tage geht, ist man ja flexibler.


    Ich lese zurzeit noch C.S.Lewis - Der König von Narnia. Das ist vielleicht nicht das richtige Osterbuch, weil in Narnia alles vereist und zugeschneit ist.
    Mir gefällt das Buch bisher sehr gut. Ich mag die vier Geschwister und Aslan, aber auch Jadis ist sehr imposant! Gerade bereden Jadis und Aslan, was wohl aus dem Verräter Edmund wird. Da ich die Disney-Verfilmung schon gesehen habe, weiß ich natürlich was jetzt passiert. Dennoch finde ich Lewis Erzählstil auch sehr interessant. Er erklärt alles haargenau, damit auch ja keine Missverständnisse auftreten, und Kinder alles verstehen können, was in Narnia passiert.


    Nun gut, dann werde ich mal wieder nach Narnia verschwinden. :smile: Uns allen viel Spaß bei der Osterlesenacht! :klatschen:

  • :winken:


    Guten Morgen euch allen


    Ich habe heute morgen um 5:40h bei einer Tasse Kaffee mit dem LWE angefangen.
    Wie schon gesagt ist mein Buch

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Spring = Frühling :breitgrins:
    Es geht hier um ein geheimnisvolles Buch. Blake(12j) findet es in Oxford in einer Bibliothek. Komisch ist nur das überhaupt nichts drin steht...so scheint es zumindest.Also stellt er das Buch wieder zurück in das Regal und ahnt nicht das sich die Geschichte von selbst schreibt.


    Nun macht die Geschichte eine Zeitsprung zurück ins 15j genauer gesagt ins Jahr 1452 nach Mainz und ab hier wird die Geschichte in Ich - Form weitererzählt von einem Endymion.


    Bin wirklich mal gespannt wie das Buch wird und da es ein SLW - Buch ist muß ich auch eine Rezi verfassen



    LG


    5B7Orjb5.gif

    :biene:liest :lesen: und hört

    07/60

    2116 /25.525 Seiten


    Einmal editiert, zuletzt von Bine1970 ()

  • OH! Hat ja schon angefangen!


    Nun - ich werde zuerst Die Prophezeiungen von Celestine fertig lesen, denn da hab ich nur noch ein paar Seiten vor mir.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich hab´s vor ca. 10 Jahren schon gelesen und war ziemlich begeistert von dem Buch. Aus heutiger Sicht finde ich es gar nicht mehr spannend und sehr leicht durchschaubar. Aber es ist eine recht positive Geschichte, die doch wieder einzelne Anstöße zum Nachdenken gibt. Es fehlen mir nur noch ca. 20 Seiten, und dann werde ich mich auf das Osterwochenendelesebuch stürzen ....


    LG


    Liandra

    :leserin:<br />Anonymus - Das wahre Bildnis des Dorian Gray<br />:leserin:<br />Kevin Leman - Geschwisterkonstellationen<br />:leserin:

  • Ich lese momentan "Ulysses" von James Joyce in der Leserunde.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Das hat leider so gar nichts mit Ostern zu tun, aber ich möchte momentan auch kein anderes Buch anfangen. Bis jetzt gefällt mir das Buch sehr gut, es ist auch zum Großteil nicht so schwierig zu lesen, wie ich erwartet hatte. Vielleicht verstehe ich nicht alles, oder durchschaue nicht jede kleine Andeutung, aber das muss ja auch nicht sein.
    Ich habe eigentlich nicht so viel Zeit, weil ich eigentlich auch lernen müsste, aber ich werde bestimmt immer mal wieder hier vorbeischauen und über meine Lesefortschritte berichten :)

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Ich habe heute angefangen mit Sergio Bambarén - Ein Strand für meine Träume

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Nach 37 Seiten habe ich das Gefühl, Ostern hat mich ausgetrickst. Was ist aber passiert? Ich hatte mir nämlich vorgenommen, kein spezifisches Osterbuch zu lesen, sondern einfach das, was ich wollte. Und dann kommt das:


    Die Geschichte handelt von John, einem erfolgreichen Manager, der eine Firma aufgebaut hat. John aber, der morgen 40 wird, hat begriffen, dass ihm eines fehlt: Glück. Er hat alles, aber Glück fehlt ihm irgendwie. Und in diesem Moment trifft er auf Simon. Simon sieht heruntergekommen aus, wohnt heruntergekommen und er hat das merkwürdige Talent, John "lesen" zu können. Er sagt ihm ins Gesicht, dass ihm das Glück fehlt, dass er den "Strand der Träume" kennen würde (ihn aber vergessen hätte), dass er seinem Herz folgen soll. Bei einem Spaziergang an einem Strand, den John eigentlich aus dem Effeff kennt, findet er einen völlig unbekannten Strandabschnitt und dort ist Simons Hütte.


    Da kam mir sofort der biblische Vergleich mit Simon, dem Menschenfischer. Simon fischt hier in gewisser Weise auch, nämlich John und versucht, ihn zu bekehren. John soll wieder lernen, seine Bedürfnisse zu finden und sie zu (er)leben. Ich sag's ja: Ostern hat mich in gewisser Weise ausgetrickst :zwinker:


    Das Buch ist bisher eher eine Erzählung mit phantastischen Elementen.


    Ausstattung
    Das Buch selber ist ganze 152 Seiten dick, und das bei einem sparsamen Satzbild. Vieles im Buch erinnert an diesen Strand: Muschelgrafiken trennen hin und wieder Abschnitte voneinander, am Fußende jeder Seite bildet eine Kette von ~ das Meer nach und alle paar Seiten sind insgesamt zehn Aquarelle (von Heinke Both) mit maritimen Motiven zu finden.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • :winken: Juhu
    Mein Dienst für heute ist beendet, also werde ich mir nun mein Buch & mein Autoschlüssel schnappen und ein wenig an den Rhein fahren, so lange das Wetter so herrlich ist.


    Bis später :winken:

    :biene:liest :lesen: und hört

    07/60

    2116 /25.525 Seiten


  • Hallo ihr Lieben!! :winken:



    Na dann wünsche ich uns allen mal ganz viel Freude bei unseren Büchern. Leider, leider bin ich gerade noch dabei, ein Buch zu lesen, das irgendwie überhaupt nichts mit Ostern, Frühling, Eiern u.s.w. zu tun hat :rollen:, aber sollte ich mein Buch noch heute beenden, dann melde ich mich wieder zu Wort mit einem Buch, das hierher passt :zwinker:



    Also dann noch viel Spaß und schöne Oster-Lesestunden! :leserin: :blume:



    (Irgendwie braucht das Forum auch mal Oster-Smileys oder?)

  • Hallo!


    Ich muss mal sagen, das Buch "Manhattan fliegt" ist eines der seltsamsten Bücher die ich je gelesen habe. Es spielt in der Zeit ca.1919, 1950 und 1991 und springt immerzu zwischen den Jahren hin und her. Es ist etwas fantasymäßig, ein ganz neues Genre für mich, aber ich muss sagen, es zieht mich irgendwie in seinen Bann.


    Hier mal der Klappentext:
    Eigentlich ist Leopold nach New York gekommen, um einen Schauspielkurs zu belegen. Aber nachdem er die Übersetzerin Sabina kennenlernt, wird er in mysteriöse Ereignisse verwickelt. Sabina ist gerade dabei, ein Drehbuch an einen Produzenten zu verkaufen: "Das Zeitalter des Delphins" - die ergreifende Geschichte einer jungen New Yorker Delphindomteurin. Auf der Suche nach einer Hauptdarstellerin treffen Leopold und Sabina auf die junge, verwirrte Schwedin Udine Nielsson - die Vorträge über Delphine hält. Sie ist die perfekte Bestetzung. Leopold findet heraus, dass sie schon einmal in einem Film mitgespielt hat. Im Jahre 1921. Demnach müsste sie längst über neunzig sein...
    So beginnt dieser Roman, der eine phantastische, atemberaubende Geschichte erzählt, deren dunkle Anfänge bis in die zwanziger Jahre zurückreichen. Verfügt Udine Nielsson über magische Kräfte? Warum altert sie nicht? Wer ist der verrückte Magier Pius Yurgrave? War er es, der die Menschen in Manhattan für eine Nacht in Schmetterlinge verwandelte? Hat das Drehbuch eine versteckte Botschaft. Leopold muss sie entschlüsseln.


    Ich werd mich jetzt mal auf die Couch lümmeln und weiterlesen. Tschau!

    LG Claudi

  • Hallo zusammen,


    So, nun hab ich die Prophezeiungen von Celestine fertig gelesen und kann mich, allerdings erst heute abend, auf das nächste konzentrieren. Jetzt gehe ich erstmals mit meinen kleinen Nichten auf einen schönen, sonnigen Spielplatz und überlege dann, welches Buch ich nun heute abend anfangen werde.


    Bis dann! :winken:


    Liandra

    :leserin:<br />Anonymus - Das wahre Bildnis des Dorian Gray<br />:leserin:<br />Kevin Leman - Geschwisterkonstellationen<br />:leserin:

  • So, jetzt weiß ich, wie Magnolien in Schweden pflegen muss, um sie gedeihen zu lassen. Vor allem muss man gut aufpassen, dass die Wurzeln nicht beschädigt werden, dass die Pflanzen vor allem im Frühjahr genug Wasser bekommen, wobei Staunässe aber tödlich für sie sind, dass sie im Sommer genug Sonne abbekommen und dass vor allem die großblättrigen Sorten windgeschützt stehen.
    Auch bin ich informiert darüber, welche Gattungen in Schweden (und wo in Schweden) noch wachsen können. Die Auswahl ist viel größer als ich es je für möglich gehalten hätte.
    Da gibt es die gelbblütige Magnolia acuminata, die weniger auffällig blüht als viele andere Magnolien, aber eine neue Farbe ins Blütenspektrum bringt und sich gut für Kreuzungen eignet, da ihre Kinder gerne ihre Winterhärte und vielleicht auch ihre Farbe erben.
    Die Magnolia biondii war mir bisher nicht einmal dem Namen nach bekannt, ist aber auch erst vor 30 Jahren nach Europa eingeführt worden.
    Die [url=http://www.asperupgaard.dk/plantegrupper/Magnolia/Magnolia%20cylindrica,%20Hillier%20=%20Pegasus/slides/04-05-2006%2018-24-45_46.JPG]Magnolia cylindrica[/url] hat auch sehr schöne [url=http://www.asperupgaard.dk/plantegrupper/Magnolia/Magnolia%20cylindrica,%20Hillier%20=%20Pegasus/slides/26-04-2006%2016-31-07_36.JPG]Einzelblüten[/url].
    Die Magnolia denudata wird seit über 1000 Jahren in chinesichen und japanischen Tempelgärten angepflanzt, ist in Schweden aber sehr selten. Außerdem öffnen sich ihre Knospen schon bei den ersten Sonnenstrahlen mit Plusgraden, nur um im sicher folgenden nächsten Frost zu erfrieren. Jetzt versucht man durch Kreuzungen mit anderen Arten neue Sorten zu bekommen, die erst später blühen und deren Blüte so weniger frostgefährdet ist. So schön, wie die M. denudata ist, hoffe ich wirklich, das es gelingt.
    Magnolia fraseri gehört zu den sommerblühenden Magnolien mit riesigen Blättern. Ich habe auch sie noch nie gesehen.
    Die früher erwähnte Magnolienallee in Enköping besteht aus Magnolia kobus.
    Nach den ganzen weißen Sorten mal etwas Farbe: Von Magnolia liliiflora gibt es Züchtungen in verschiedenen rosa-purpur Abstufungen. Leider sind sie nur im äußersten Süden Schwedens winterhart.
    Die Magnolia obovata kann in ihrer Heimat bis zu 30 Meter hoch werden und in Schweden stehen ältere Exemplar von immerhin 20 Metern Höhe. Auch sie hat riesige Blätter, die schädlingszerfressen fast noch schöner aussehen als gesund.
    Die weidenblattähnlichen Blätter der Magnolia salicifolia riechen angeblich nach Anis. Bei Gelegenheit werde ich mich dessen vergewissern.
    Im gegensatz zu den anderen Magnolienarten hängen die Blüten der buschig wachsenden Magnolia sieboldii. Die Autoren meines Buches empfehlen, unter ihr einen Sitzplatz einzurichten. Och mensch, so was will ich auch haben!
    Die Sternmagnolie (Magnolia stellata) habt ihr vielleicht schon in einem Vorgarten gesehen. Sie gehört zu den am häufigsten gepflanzten Magnolien und eignet sich durch ihre geringe Größe auch für kleinere Gärten.
    Schließlich gibt es noch die Magnolia tripetala, die die größten Blätter von allen hat. Von ihr (und vielen anderen Magnolien) könnt ihr euch hier weitere Bilder anschauen.


    Habt ihr euch eigentlich schon mal die Blütenknospen der frühlingsblühenden Magnolien genauer angeschaut? Sie sind zwecks Kälteschutz von Häärchen überzogen und wunderbar weich anzufassen.


    So, jetzt werde ich noch die letzten Seiten über die verschiedenen Kreuzungen lesen. Zu diesen gehört auch die Pflanze, die vielen bei dem Namen "Magnolie" als erste in den Sinn kommt, nämlich die Magnolia x soulangeana mit ihren verschiedenen Sorten, die schon 1820 in Frankreich aus M. denudata und M. liliiflora gekreuzt wurde, und die es jetzt in einer Vielzahl von Sorten gibt. Ich werde euch aber nicht weiter mit ihnen nerven :zwinker: . Ich bin einfach so begeistert von der Schönheit der Magnolien und möchte euch daran teilhaben lassen.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Hallo an alle lesenden Osterhäschen! ostern_480.gif



    Mein Buch wird dieses sein:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Septimus Heap 2, habe in den vergangenen Tagen schon ein bisschen angefangen, kam aber nicht richtig voran. Dieses Wochenende ist also ideal, um anschließend auch gleich teil 3 lesen zu können, den ich mir vorgestern auf Englisch besorgt habe und der erst diesen Monat erschienen ist :klatschen: 

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Es geht um:
    Septimus Heaps Abenteuer geht weiter: DomDaniel, der machtbesessene Magier, ist zurückgekehrt und bedroht den Frieden über der Burg mehr als je zuvor. Septimus' ältester Bruder Simon neidet seinem Bruder die Ausbildung bei der außergewöhnlichen Zauberin Marcia Overstrand und wird schon bald zum Werkzeug von DomDaniel. Noch ist der Schwarze Herrscher ein kaum handlungsfähiges Skelett, aber er verfolgt einen tückischen Plan: Simon soll für ihn die Herrschaft über die Burg zurückgewinnen. Wird Septimus das verhindern können?


    Ich bin ja schon soooo gespannt ostern_620.gif

    ♪♫♪<br /><br />Luci ♥<br /><br />&lt;a href=&quot;http://www.BuchSaiten.de&quot;&gt;Mein Bücherblog: BuchSaiten.de&lt;/a&gt;<br /><br />SLW 2010 - 4/10 noch 6 Bücher<br /><br />Das gute Gefühl, ein schönes Buch beendet zu haben ist irgendwie nicht vergleichbar ♥

    Einmal editiert, zuletzt von Lucidique ()

  • Ich habe mein Buch Der König von Narnia beendet. :klatschen: Es war ein tolles Buch. Wie ein richtiges Märchen. Jetzt muss ich aber erstmal noch in die Leserunde schauen, was die anderen alles so dazu geschrieben haben. Ich melde mich nachher mit einem neuen Buch wieder.


    Lucidique
    Ich kenne die Bücher zwar nicht. Aber sie sprechen mich schon vom Cover her total an! Ich würde das Buch schon alleine deswegen kaufen. Ich bin gespannt, was du so darüber berichtest! Die ersten zwei Bände scheinen dir ja gefallen zu haben!?

  • So kinnas, bin jetzt auch mal dabei. Ich feier das Wochenende gar kein Ostern, meine Familie wohnt zu weit weg, deswegen umso mehr Zeit zu lesen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung aus Amazon:
    Schiffbruch mit Tiger? Diese Geschichte würden Sie nicht glauben? Kein Wunder. Fantastisch. Verwegen. Atemberaubend. Wahnsinnig komisch. Eine Geschichte, die Sie an Gott glauben lässt. Pi Patel, der Sohn eines indischen Zoobesitzers und praktizierender Hindu, Christ und Muslim erleidet mit einer Hyäne, einem Orang-Utan, einem verletzten Zebra und einem 450 Pfund schweren bengalischen Tiger namens Richard Parker Schiffbruch. Bald hat der Tiger alle erledigt - alle, außer Pi. Alleine treiben sie in einem Rettungsboot auf dem Ozean. Eine wundersame, abenteuerliche Odyssee beginnt.


    Also ich finde der Original Titel passt besser: Life of Pi. Ein sehr komisches Buch. Also Pi beschreibt die ganze das Leben auf der See und wie er überlebt und was alles in seinem Alltag so passiert. Gleich zum Anfang des Schiffbruchs, wo er schon auf dem Rettungsboot mit den Tieren war, hat er sich ein eigenes Floss gebaut, mit Rettungswesten und diesen Paddeln. Und gerade dressiert er den Tiger, mit einer Trillerpfeife, schließlich kann er ja nicht ewig auf dem Floss flüchten.
    Also mir wurde das Buch empfohlen und wirklich toll finde ich es nicht, da fand ich den Anfang spannender, wo er von seinen Religionen erzählt hat. Nun gut, bin auf Seite 266, viel ist nicht mehr.


    Ach übrigens allen ein schönes Osterfest. e038.gif ostern_540.gif


    Saltanah: Na deine Magnolien-Berichte habens mir ja angetan. Ich glaube ich wusste bis jetzt noch nie soviel über irgendeine Pflanze oder Blume oder so. :breitgrins:


    Lucidique: Dein Buch klingt cool. Schließe mich Horusina an und freu mich auf deine Meinung. :zwinker:


    Ich lese mal weiter. Jemi

    Einmal editiert, zuletzt von jem ()


  • Lucidique
    Ich kenne die Bücher zwar nicht. Aber sie sprechen mich schon vom Cover her total an! Ich würde das Buch schon alleine deswegen kaufen. Ich bin gespannt, was du so darüber berichtest! Die ersten zwei Bände scheinen dir ja gefallen zu haben!?


    Das erste habe ich bereits für LS-rezensiert und zwar Hier. Der zweite Band gefällt mir bisher auch sehr gut. Da die Bücher sooo schön sind (und die Cover auch eine tiefere Bedeutung haben!) habe ich mir aus dem Bloomsbury-Verlag die englischen Bücher bestellt. Die sind super, haben tolles Papier und sehen genauso hübsch verziert aus wie die Hardcover (sind aber natürlich billiger ;) ). UND es gab eben Teil 3 schon ;)

    ♪♫♪<br /><br />Luci ♥<br /><br />&lt;a href=&quot;http://www.BuchSaiten.de&quot;&gt;Mein Bücherblog: BuchSaiten.de&lt;/a&gt;<br /><br />SLW 2010 - 4/10 noch 6 Bücher<br /><br />Das gute Gefühl, ein schönes Buch beendet zu haben ist irgendwie nicht vergleichbar ♥

  • Mein Buch ist ziemlich spannend und die Geschichte setzt sich wie ein Puzzle immer mehr zusammen. Ich bin auf Seite 200 und langsam steig ich echt durch :zwinker: :redface: :breitgrins:


    Saltanah: Du beschreibst das so schön, da krieg ich direkt Lust jetzt in den Garten zu gehen und noch die ganzen restlichen Blumenzwiebeln einzupflanzen.

    LG Claudi