Elizabeth George - Wer dem Tode geweiht/This Body of Death

Es gibt 91 Antworten in diesem Thema, welches 17.061 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Meine vierte Meinung
    ... fällt diesmal ein bisschen schlechter aus als die vorigen. Aber das liegt nicht am Buch, sondern an mir. Ich habe mir in zu kurzer Zeit eine zu große Dosis Elizabeth George gegönnt. Deshalb hat mich vieles gestört, über das ich vorher hinweg gesehen habe (Stichwort "Britischer als die Briten" :rollen:). Auf der anderen Seite hat mir die Leserunde auch wieder großen Spaß gemacht, deshalb war die Dosis Elizabeth George vielleicht doch nicht zu groß :zwinker:
    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus:

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.

  • Lustigerweise ging es mir genau andersherum. Als ich diesen Band erstmals gelesen habe, ist mir dieses "Extra-Britische" viel stärker aufgefallen als jetzt. Dafür ging mir Isabelle Ardery, Lynleys neue Chefin, tierisch auf den Wecker. Aber der Fall war spannend und hat sich bis auf kleinere Unstimmigkeiten auch gut aufgelöst, ich habe mich prima unterhalten und bleibe bei meiner damaligen Wertung von 4ratten.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • So, ich bin bei meinem Re-Read der Reihe nun inzwischen hier angekommen. Wahnsinn. Ich bin gar nicht so sicher, ob ich das Buch damals gelesen habe, oder da schon ausgestiegen war.


    Die Geschichte um die 3 Jungs war erschütternd. Ob das britische Rechtssystem immer noch so mit straffällig gewordenen Kindern umgeht? Denn bei aller fürchterlichen Grausamkeit hatte ich irgendwo auch eine Art Mitgefühl mit diesen chancenlos ausgewachsenen Kindern - was natürlich keine Rechtfertigung sein kann und darf.


    Zum Fall: Ich mag Isabelle Ardery nicht. So gar nicht.

    Wenn es keine Kleiderordnung bei Scotland Yard gibt, finde ich es einfach nur übergriffig, wie sie Havers zum Shopping schickt. Nicht, dass es Barbara nicht vielleicht guttun würde, aber wenn nicht mal Hillier ihr solche Anweisungen erteilt hat, steht es Ardery halt auch nicht zu.

    Zu der Geschichte zwischen ihr und Lynley - das hat mir überhaupt nicht gefallen. Auf keiner Ebene.


    Der Fall gewohnt vielschichtig und verzwickt. Da war es echt wieder einmal nicht ganz einfach, den Überblick über die vielen verschiedenen Personen zu behalten!


    Irritierend fand ich übrigens eine Kleinigkeit und zwar: die Vermieterin muss das Mordopfer identifizieren? Auf den Bruder stoßen die Ermittler erst später und durch Zufall? Was ist denn da schiefgegangen?


    Ansonsten bin ich gespannt, wie es weitergeht, werde nun aber vielleicht doch mal eine Pause einlegen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Elizabeth George - Wer dem Tode geweiht (This body of death)“ zu „Elizabeth George - Wer dem Tode geweiht/This Body of Death“ geändert.
  • Dani79

    Ich hasse Ardery, und finde ihr auftauchen und verbleiben in der Reihe einfach nur fürchterlich 😂✨

    Das stimmt, sie ist sehr unangenehm. Ich hatte bei ihr das Gefühl, als ob Elizabeth George sich nicht sicher war, ob und wie sie in noch in die Reihe passt, weil sie sich gefühlt mit jedem neuen Teil komplett verändert hat.

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.

  • Da ihr kleines Alkoholproblem ja von Anfang an für die Leser:innen offensichtlich ist, hatte ich Hoffnung, dass es nur ein kurzes Gastspiel werden würde... aber eure Kommentare nehmen mir diese Hoffnung ^^

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Da ihr kleines Alkoholproblem ja von Anfang an für die Leser:innen offensichtlich ist, hatte ich Hoffnung, dass es nur ein kurzes Gastspiel werden würde... aber eure Kommentare nehmen mir diese Hoffnung ^^

    unvergessen bis heute der Satz, als E. George den Umgang Ardery's mit Getränken, alkoholischen beschrieben hat: "Sie trug sie (die kleinen Flaschen) in ihrer Tasche wie ihre Babys" ^^ Ich konnte Ardery richtig vor mir sehen, Jahre liegen dazwischen, aber der Humor von George ist einfach nachhaltig (ohne Nebenwirkungen ;)

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Da ihr kleines Alkoholproblem ja von Anfang an für die Leser:innen offensichtlich ist, hatte ich Hoffnung, dass es nur ein kurzes Gastspiel werden würde... aber eure Kommentare nehmen mir diese Hoffnung ^^

    Ach was, über Ardery herzuziehen macht Spaß :evil:

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.