Gemütliche Lesestube - Lesethread zum Plaudern und wohlfühlen

Es gibt 1.233 Antworten in diesem Thema, welches 111.912 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Lykantrophin.

  • HoldenCaulfield die kleinere Leserin hat probegebacken für den Geburtstag ihres Papas und da ist die Buttercreme schiefgegangen. Deshalb sind wir nach Mannheim zu Sally gegangen und haben eine Mischung gekauft. Normalerweise macht sie alles selbst, aber mit dem Missgeschick gestern hat ihr die Zeit und der Kopf gefehlt, um nochmal neu anzusetzen.

    Achso. Ja verständlich, aber toll das sie inzwischen schon soviele Rezepte selbst machen kann! Und Buttercreme misslingt ja auch Erwachsenen gerne mal.

  • Ich habe jetzt endlich Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo angefangen. Seit dem ersten Teil ist ca. 1,3 Jahre vergangen. Das ist leider schon etwas lang, ich kann mich an vieles nicht mehr so richtig erinnern. :/

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • Ich bin in den nordirischen Bücherbus geklettert und werden gute 260 Seite mit Is (Israel Armstrong) verbringen. Diesmal wird der Ärmste verdächtigt Mr. Dixon, den Besitzer des größten Kaufhauses in der Gegend, um die Ecke gebracht zu haben. So schnell wackelt kein Schaf mit dem Schwanz ist der zweite Teil der "The Mobile Library"-Serie. An den ersten Teil, den ich vor ein paar Jahren gelesen habe, kann ich mich nur noch schemenhaft erinnern. Mal sehen, ob sich da noch einiges aus den Sumpf des Vergessens herausschält. ^^


    Es wird auch langsam Zeit meine Lektüre für nächste Woche auszusuchen. 6 Tage Trennung von einem SuB muss gut überlegt werden. Nicht dass ich mich gezwungen sehe eine mecklenburgische Buchhandlung betreten zu müssen. Da werde ich natürlich sowieso tun, aber wer will sich schon dazu genötigt sehen, auch etwas finden zu müssen.

    :buecherstapel:

  • Kirsten: die kleine Leserin ist echt fit beim Backen. Selbst wenn jetzt mal die Creme misslungen ist - Buttercreme selber herstellen finde ich grundsätzlich ne tolle Sache!


    Ich habe am Wochenende viel weniger gelesen als geplant und hatte auch keinen Bock, meinen Schrank umzuräumen, was ich eigentlich vorhatte, aber dafür habe ich mir ein neues Handy bestellt, weil das alte nach 4,5 Jahren so langsam untauglich wird und ansonsten recht gemütlich abgehangen, nachdem der übliche Hausputz erledigt war. Die Suche nach einer Jogginghose ohne bescheuerte Bündchen unten habe ich allerdings nach fast einer Stunde abgebrochen :rollen:


    Wenn ich lese, tue ich das gerade ausnahmsweise zweigleisig. Auf dem Wohnzimmertisch liegt "The Culture Map" von Erin Meyer, ein sehr interessantes Sachbuch über interkulturelle Kommunikation(sprobleme) in der Arbeitswelt, aus dem ich schon nach etwa einem Viertel einige Erklärungen für Dinge mitgenommen haben, die mich in der internationalen Zusammenarbeit mit Kollegen immer mal gewundert oder auch genervt haben.


    Abends im Bett gibt es Kontrastprogramm mit "Die Phantasie der Schildkröte" von Judith Pinnow. Die Idee zum Buch ist wahrlich nichts Neues - pfiffiges Kind lockt einsiedlerische Erwachsene aus der Reserve -, aber sehr nett gemacht, und ich mag den Humor. Es geht um die 45jährige Edith, die sich mit sozialen Kontakten schwertut und sich ständig hässlich und unzulänglich findet, woran ihre grässliche Mutter sicherlich nicht unschuldig ist, die sie ständig unterbuttert und miesmacht. Edith flüchtet sich in starre Routinen, die aufzubrechen beginnen, als sie im Aufzug ihres Mietshauses ein neu eingezogenes Mädchen trifft, das sich Schneewittchen nennt (weil sie ihren Namen nicht mag) und offenbar unbedingt Freundschaft mit ihr schließen will. Es ist wohl eher modernes Märchen als realistischer Roman, aber eine herzerwärmende Geschichte mit Wortwitz und Situationskomik.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Valentine, dein Buch klingt nach einem richtigen Wohlfühlbuch. Das muss ich mir merken, falls ich mal wieder eins brauche, nach einem eher deprimierenden Buch oder so. Auf meinem SuB liegt's ja schon.


    Es war zwar kein Kleiderschrank, dafür ein Bücherschrank, den ich gestern ausgemistet habe. Wobei ich wider Erwarten recht erfolgreich war. Ich habe nicht nur verstreute Serien wiedervereinigt, sondern auch eine große Kiste voll aussortiert, die nun in die Bücherkiste vorm Haus kommen und dort neue Leser finden können. Dadurch habe ich zwar nicht mehr Regalfläche erhalten, aber die Bücherstapel in den Ecken sind etwas geschmolzen und der SuB des Gatten arbeitet sich langsam Richtung Decke. Seinen SuB hat er in einem "Kistchen" neben seinem Bett untergebracht. Aus dem niedlichen Bäuchlein, das es mal hatte, ist inzwischen eine einsturzgefährdete Buchpyramide geworden. Staubsaugen in der näheren Umgebung möglichst nur mit Schutzhelm und Sicherheitsbekleidung. :evil:

  • An meine Bücherregale (entstauben, richtig mal auswischen) will ich auch noch, bevor "der Winter naht" ;) Den Hausputz hab ich von Samstag auf Montag verschoben (hatte keine Böcke am WE) und lese gerade mal ein Biblio-Buch zwischendurch, das mir recht gut gefällt (besonders einige Passagen, die im "Regal der Weisheiten" im Buchladen stehen, um den es geht (Susan Wiggs - Die Buchhandlung zum Glück).

    Das Glück ist zwar noch immer weit entfernt, dafür hält aber die warmherzige und recht authentische Story viele Überraschungen bereit, die mir gefallen. Es geht auch um Lesungen und darum, einen heruntergewirtschafteten Buchladen wieder "ans Laufen zu bringen" - gerade in den USA (die Geschichte spielt in San Francisco) ist dies sicher nicht leicht, da a.... und der online-Handel soweit ich weiß, auf dem Lande bereits für großes Buchladensterben sorgten.

    Ich hoffe, dieser wird es schaffen, zu überleben ;) "Grandy", der Großvater - und Natalie hätten es mehr als verdient.


    Guten Start euch allen in den Dienstag! (Ich werde jetzt auch mal gleich das Licht löschen)..:abinsbett:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Sagota deine letzte Bemerkung hat mich verwirrt, bis ich gesehen habe, wann du das Posting abgeschickt hast ;)


    Der Winter ist zwar noch nicht da, aber gestern der erste Tag, bei dem ich im Regen ins Schwimmbad gefahren bin und es durchgeregnet hat, bis ich wieder daheim war. Normalerweise dusche ich mich draussen ab und dehne mich, wenn ich aus dem Wasser komme, aber dazu war es mir gestern zu kalt und ich habe mich unter die warme Dusche in die Umkleide gestellt. Die Freibadsaison geht definitiv dem Ende entgegen:frieren: Obwohl ich mittags mit der kleineren Leserin im Winterdorf auf ein Knobibaguette war und das in kurzen Hosen. Kein Wunder, dass mich meine Familie liebevoll als verrückt erklärt hat:spinnen:


    Ich lese immer noch an Diana Gabaldon - Echo der Hoffnung, aber ich habe es nicht zur Arbeit mitgenommen, weil es mir dazu zu schwer ist. Dafür habe ich Emma Stonex - Lamplighters dabei und bin schon mitten in der Geschichte. Diese Arbeitswoche könnte wieder ein bisschen ruhiger werden als die letzten beiden, in denen ich nur durchs Gebäude gewetzt und auch nicht wirklich zu einer vernünftigen Pause gekommen bin. Pausenzeit ist bei mir Lesezeit und das kam definitv zu kurz.

    Into the water I go to lose my mind and find my soul.

  • Kirsten: viel Freude mit den "Lamplighters", ich bin schon sehr gespannt auf Deine Meinung!


    Gestern war ich auch abends ziemlich durchgefroren, so langsam ist die Zeit für leichtes Schuhwerk offenbar vorbei :( Ich habe noch gar keinen Bock auf Stricksachen und Stiefeletten, aber erkälten will ich mich natürlich auch nicht.


    Ich habe gestern abend noch ein paar Kapitel der "Schildkröte" gelesen. Eins fand ich ein bisschen albern-klamaukig, auf eine Art, die ich in Filmen komischerweise manchmal ganz lustig finde, mich in Büchern aber eher nervt. Aber ich hoffe, das Buch kriegt wieder die Kurve.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Kalt war und ist mir auch - ich habe gleich mal im Büro die Heizung angestellt und gestern Abend habe ich mir die warme Winterbettdecke geholt.


    Lesetechnisch habe ich mir gestern spontan "Still Alice" auf den Reader geladen und gleich heute Morgen bei meinem Grüntee damit begonnen. Ich hätte wirklich gerne weiter gelesen, das Buch gefällt mir sehr gut....die Mittagspause kommt ja aber bestimmt ;-).

    Früherer Nutzername "Alexa" :)

  • Heute habe ich offenbar die bessere Klamottenwahl getroffen und friere ausnahmsweise mal nicht. Aber auch zu Hause ist es wohl so langsam rum mit den kurzen Ärmeln, gestern abend musste ich mir dann zum Lesen auf der Couch eine Wärmflasche holen.


    "The Culture Map" ist übrigens nach wie vor sehr interessant. Ich finde, dass es der Autorin gut gelingt, nicht Klischees über die Unterschiede zwischen Kulturen und Kommunikationsstilen zu dreschen, sondern sachlich und wertfrei zu erläutern, welche Differenzen es tatsächlich gibt und wie man Klippen umschiffen kann.


    Über "Still Alice" habe ich schon viel Gutes gehört, aber ich stelle mir das Buch auch ziemlich deprimierend vor. Gedächtnisverlust und Demenz sind für mich echte Horrorvorstellungen.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich mochte den Film schon sehr und gestern hat mich dann Zank zum Spontankauf und Lesebeginn inspiriert.


    Wegen der Kühle habe ich nun auch wie zu den Pampuschen gegriffen <3 und die Decke auf der Couch ist wieder obligatorisch.

    Früherer Nutzername "Alexa" :)

  • das mir recht gut gefällt (besonders einige Passagen, die im "Regal der Weisheiten" im Buchladen stehen, um den es geht (Susan Wiggs - Die Buchhandlung zum Glück).

    ...habe ich auch gelesen. Viel Spass damit.

  • Über "Still Alice" habe ich schon viel Gutes gehört, aber ich stelle mir das Buch auch ziemlich deprimierend vor. Gedächtnisverlust und Demenz sind für mich echte Horrorvorstellungen.

    Das trifft auf jeden Fall alles auf das Buch zu (viel Gutes und Horrorvorstellung in einem).


    Freut mich, dass ich dich zur Lektüre inspirieren könnte Minou76 . Viel Freude damit!

  • So, endlich fertig mit packen. Die Kleidung und drum herum ging ja schnell, aber die Auswahl welche Bücher mit sollen, war anstrengend. Gott, kann ich nervig sein! :rolleyes:

    Aber, letztendlich war ich mir dann doch ziemlich sicher und nehme nun diese mit:

    Marco Balzano - Ich bleibe hier, Anne Müller - Zwei Wochen im Juni und Lina Meruane - Rot vor Augen


    Die bekomme ich eh nicht alle gelesen, aber dann kann ich immer noch eins weglegen, wenn ich es grad nicht mag.